96,0kg – Das hab ich mir doch gleich gedacht

Das kam mir doch gestern gleich merkwürdig vor und heute hat die Waage die
mysteriöse Gewichtsabnahme gleich korrigiert. War ja klar.

Ich scheine mich langsam an die neue Kost zu gewöhnen, die
Entzugserscheinungen nach Schokolade, Pizza und Burger King lassen nach.
Die neue Abwechslung wird auch noch nicht fade. So sieht die neue
Abwechslung zum Beispiel heute aus:

Frühstück:

1 Himbeerjoghurt mit Körnchen
1 Apfel

Zwischenmahlzeit:
1 Banane

Mittagessen:
1 Knäcke mit Geflügelsalami
1 Knäcke mit Kresse und Champignonkäse
1 Knäcke mit einer Scheibe kalten Braten
1 grüne Paprika
5 Cherrytomaten
4 hauchdünne Schreiben Rauchfleisch ohne Fettrand (ich brauch was
salziges) oder 1 hartes Ei

Zwischenmahlzeit:
1 Schweizer Müsliriegel mit 40 Kalorien oder 1 Optiwellpudding

Abendessen:
1 Weight Watchers Lasagne
1 grüner Beilagensalat mit Radieschen

Womit ich beim Thema Weight Watchers Fertiggerichte bin. Das alte Problem
des hart arbeitenden Singlemannes ist das abendliche Essen. Entweder kommt
man so heim, dass das Abendessen erst gegen 21 Uhr fertig wäre, oder es
rentiert sich einfach nicht. Die Alternative sind Enthaltsamkeit, Kalte
Küche oder ein Fertiggericht. Die meisten dieser Fertiggerichte sind eine
leckere Ansammlung von Konservierungsstoffen, Fett, Zucker und
Geschmacksverstärkern. Es gibt aber auch Ausnahmen. Glücklich, wer an der
Schweizer Grenze wohnt und einen Migros in der Nähe hat, der hat Auswahl.
Das Glück haben aber nur wenige. Einer dieser Tiefkühlanbieter (Frosta?)
hat auch ein riesiges Sortiment an „gesunder“ Fertigkost. Leider kommt so
was nicht in Frage. Weder kann ich mir was liefern lassen, noch hab ich
einen entsprechenden Verbrauch an so was. Rentiert sich also nicht.
Alternative: Weight Watchers! Die benutzen ihren guten Namen mittlerweile
dazu angeblich diättaugliche Fertiggerichte zum Gourmetpreis unter das Volk
zu bringen. Selbstlos haben sich meine Finanzen und ich geopfert um für
Euch die Lasagne und die Spaghetti zu testen.

Die Lasagne:
Gesamtmenge okay, Käse und Fleischanteil bestenfalls mit CSI-Methoden
nachweisbar. Sehr viel Tomatensauce = Fazit: sehr lecker, ein paar Gramm
Parmesan drüber machen es noch leckerer. Mit einer klassischen lasagne hat
es aber wenig zu tun.

Die Spaghetti:
Gesamtmenge okay, aber mit Bolognese hat das nichts zu tun. Geschmack und
Konsistenz erinnern an ein Gemüsegulasch mit zuwenig Fleisch. = Fazit: Das
muss nicht sein.

Guten Appetit!

2 Gedanken zu “96,0kg – Das hab ich mir doch gleich gedacht

  1. Hi Swen! Weiter so! Gut so! Nicht aufgeben!!!!! Falls Du nochmals eine Erkältung an den Hals möchtest – ich kenn jemand, der so richtig krank ist und Dich anstecken kann…. grins…

    Schönen Tag noch!!!

    Liebe Grüße von Karin

  2. Du machst eine Art ww und wunderst dich das nach 5 kg Abnahme dein Bauchumfang genauso ist wie immer? Ja, jetzt sinds mehr, aber was hat sich an deinem Körper wirklich verändert?
    Miss mal deine Muskelmasse, das sind die Kilos die auf der Waage fehlen.
    Ich will dir nicht reinreden, aber du solltest zusehen das dein Eiweißanteil im Speiseplan höher wird und die Kohlehydrate reduziert werden.
    Nimmst du ein paar Zusatzvitamine? Magnesium?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: