89,8kg und das große Erschrecken

Wie ich gerade feststellen muß sind meine Einträge von Dienstag und Mittwoch gar nicht angekommen. Arrrgh!!!!

Hmm…. ich weiß über was ich geschrieben habe:

Nach wie vor ist das Abspecken an sich kein Problem. Der Dämon der großen Freßlust ist aber immer noch da, also auch mein Hang zur Doppelportion.

Neues Feature: Ich schlafe schlecht. Trotz einer Nachplanung wie ein Kapuzinermönch, (22 Uhr -> Ab ins Kistchen) (5.45 Uhr -> raus aus dem Kistchen) fällt mir das Schlafen gerade sehr schwer und damit habe ich ein deutliches Defizit, welches sich am Tage bemerkbar macht – es fühlt sich an wie eine beginnende Erkältung – ist aber keine. Glücklicherweise haben wir eine 4-Tage-Woche. Heute wurden mir von unserer Sekretärin nette Komplimente gemacht. Ich hörs ja gern….ist gut für das Ego. Dazu hat sie mir so Vitamin-/Minealstofftabletten geschenkt.

Schmecken gut.

Die Sanostolgummibärchen aus der Schweiz schmecken auch toll. Der Meinung sind alle, die bisher gefragt oder ungefragt meine Süssigkeitenschublade geheuschreckt haben. Am aller schlimmsten ist eine meiner hübschesten Kolleginnen. Ein Ameisenbär im Termitenhügel hat mehr Anstand als sie an meiner Süssigkeitenschublade – aber ich muß sie auch in Schutz nehmen. Sie hat ein gutes Herz. Sie verteilt meine Süssigkeiten auch unter meinen Kollegen. Tipp an die Männer hier: Vorsicht vor Polinnen! Die Vorurteile scheinen zu stimmen!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: