85,6kg und das Rad dreht sich schneller

Es ist schon wieder mehr geworden, aber das macht nichts. Ich habe die vergangene Woche dazu benutzt mich mal wieder zu bewegen und im Studio etwas Eisen zu stemmen.

Etwas Vorsicht wäre sinnvoll gewesen, denn in meinem Alter hat man die Phase zwischen Knackig und Klapprig und merkt es noch nicht. Die folgenden drei Tage habe ich mich wie ein Zombie bewegt, weil die „Mutter aller Muskelkater“ annähernd für eine Ganzkörperlähmung sorgte. Hat aber auch einen Vorteil: jetzt weiß ich, daß ich die nicht so schmerzenden Teile nicht ordentlich trainiere.

Der Ärger in der Arbeit potentiert sich weiter, unser einziges Allroundgenie hat sich ins Krankenhaus für eine neue Hüfte begeben und die Urlauber tilgen immer mehr Kompetenz aus dem Haus, gleichzeitig scheinen einigen Kolleginnen die Nerven durch zu gehen. Tolle Stimmung. Macht echt Spaß.

Immerhin hat eine Kollegin meine Süssigkeitenschublade völlig geplündert, meine Tic Tacs weggefuttert und nur die Zartbitterschoggi zurückgelassen die dann wiederum ich vernichtert habe. Immerhin ist mein Büro jetzt dickmacherfrei, auch gut.

Meine Oma hat am Mittwoch ihren 86. Geburtstag und ich bin der einzige Verwandte, der mit ihr feiern kann und was schenke ich Ihr?
Schwierige Frage – clever gelöst.

Ich gehe am Mittwoch schon etwas früher, so gegen 17 Uhr, fahre dann direkt zu ihr und führe sie als Geschenk zum französisch Essen aus.

Sie freut sich schon. Sonst sind kommende Woche keine Sünden geplant.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: