99,0 kg und das ist hart

Boah. Das hatte ich nicht vermutet. Ich bewegte mich gefühlt zwischen 92 und 94 Kilo.

Na ja. Jetzt gehts halt mal los.

Was gibts zu essen?

Morgens: Joghurt oder Müsli dazu Obst
Zwischenmahlzeit: Schweizer Diätmüsliriegel
Mittags: Stulle, Rohgemüse und was Fleischiges
Zwischenmahlzeit: Obst
Abendessen: Was kleines Warmes.

Die Frage ist noch: Wie lange und mit welchem Ziel. Mindestens bis Ostern, wenn es meine Situation erlaubt auch gerne bis Pfingsten. Wenn das Fernsehen auch noch einsteigt gibts eine Ehrenrunde. Praktischerweise bracht heute eine kleine Erkältung aus. Das ist schlecht für den Appetit und damit gut für mich.

So dann gehen wir den ersten Tag mal an.

6 Gedanken zu “99,0 kg und das ist hart

  1. Ich hab 71,5 Kilo bei 176 cm, obwohl ich im Schnitt 2300 kcal täglich esse. Ein wenig Sport und auf die Ernährung achten hilft mit Sicherheit mehr als irgendwelche Diäten :).

  2. Eine nette und prinzipiell gute Idee. Leider nur im praktischen Leben nur schwer und unter größtem Verzicht umsetzbar.

    Mehr Bewegung geht nur, wenn ich meinen Sprachkurs oder den einzigen freien Abend der Woche oder mein samstägliches Ausschlafen eliminiere. Die 2×00 Kcal. Tagesration kann ich nur durchhalten, wenn ich bei sämtlichen Geschäftsessen auf Salat bzw. Fastenzeug umstelle und konsequent auf Süssigkeiten und gelegentlichen Besuchen bei Muttern verzichte. Alles schon durchkalkuliert.

    Da ich dieses Jahr von den 20 Kilo siebzehn seit November angebaut habe weiß ich offengestanden nicht mal wie und warum. Dank Walnuß, Plätzchen, Weihnachtsbraten hätte ich mir 5-7 eingehen lassen.

    Egal. Lieber lebe ich drei Monate im Jahr konsequent gesund, als das ich komplett und für immer mit Schere im Kopf und einen Großteil der verbliebenen Lebensqualität verzichte. Mein Leben habe ich auch nicht vor entscheidend umzustellen, dafür gefällt es mir zu gut so wie es ist.

  3. Huh, hier tut sich wieder was?
    Zum Glück habe ich deinen Blog noch nicht aus meinem Google IG gelöscht!
    Und weißt du was? Ich mache einfach mit!
    Ich hatte vor einem halben Jahr angefangen abzunehmen, 102kg auf 88kg, hab jetzt aber gerade wieder 96. Dass du wieder anfängst ist eine Motivation für mich, auch wieder anzufangen.
    Vielen Dank dafür… und schonmal für die zukünftigen Einträge!

  4. Eine konsequent gesunde und ausgewogene Ernährung wie oben beschrieben liegt sicher näher an den modernen Ernährungswissenschaften als Offenkartoffelorgien und Fix-Produkte aus der Chemiefabrik (die übrigens kaum 20km von hier entfernt residiert, wie haben sie mal mit dem Chemie-LK besichtigt).

    Egal, ob mein Gewicht dauerhaft ist oder nicht. Ein paar Wochen brecht mit Gewohnheiten, durchspülen des Körpers und ausprobieren von neuen Sachen schaden sicher nicht.

    Wenn man auf die Art und Weise ein paar andere zumindest zum nachdenken bringt dann schadet auch nicht. Ich vertrete sicher nicht die reine Lehre, aber definitiv was Vernünftigeres als „Bild der Frau“ und „Brigitte“

  5. hallo skuboth,
    habe mit Interesse Dein blog gelesen. Dein Problem hatte ich auch, habe bis jetzt 16.- kg abgenommen, aber nicht so rabiat wie Du, sondern mit Metabolic Balance. Ging bedeutend einfacher und ich halte jetzt mein Gewicht da wir unsere Ernährung umgestellt haben.
    Wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und halte durch
    mfG Manfred

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: