88,1kg und dem Morgen graut

Wie muß ein Tag anfangen, damit er gut ist?

– Für manche mit einer guten Tasse Kaffee
– Für manche mit einem Nutellabrot
– Für manche mit der Tageszeitung
– Für manche mit dem Kuß eines geliebten Menschen

Früher war das einfach:

– Ein Cappucino
– Drei Zigaretten
– Drei Semmel mit Marmelade, Nutella bzw. Honig
– Ein Croissant
– Zeitung

Davon ist irgendwie nichts mehr übrig.

Cappucino ist Caffe lungo
Zigaretten sind gestrichen
Croissant ist gestrichen
Semmel sind 1 Banane
Zeitung kommt per pdf

Ich habe mal überlegt, was mir dann ein Lächeln auf die Lippen zaubert.

Ergebnis: Eine gute Nachricht bzw. eine liebe Mail, daß an diesem Morgen jemand an mich gedacht hat.

Darauf habe ich mir ein Seitenbacher 479 mit Optiwell gegönnt.

So gegen Mittag fand ich das Wetter schnuckelig. Gleichzeitig hatte ich ein leichtes Grillfleischverlangen, alod habe ich mich auf meine Inliner gemissen und bin schnell zur Putendönerbude in die nächste Stadt gelinert.

Jetzt bin ich müde, durchgeschwitzt, hab eine Blase, leichtes Magendrücken weil ich die Portionen nicht mehr gewohnt bin – andererseit fühle ich mich suuuper.

Jetzt leg ich mich mit einer Flasche Sprudel vor den Fernseher. Hab ich mir verdient.

1 Gedanke zu “88,1kg und dem Morgen graut

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: