85,0kg und die Eistafel

Gestern waren wir mal wieder spätbaden. Wir gehen am Abend ins Bad und bleiben bis man uns rauswirft. Die Wärme und die Bewegung sind gut für die Diät, die Muskeln aber auch den Muskelkater. Angenehmer Nebeneffekt: Es ist auch schlecht für den Appetit.

Trotzdem habe ich die Langnese-Eiskarte studiert. Seit ich ein kleiner Junge war ist es immer ein besonderes Fest gewesen, wenn der Kaufmann die neue Tafel raus stellt.

Nun, der Kaufmann ist tot, der Laden dicht, aber ich mache es immer noch gerne. Langnese hat sein Sortiment ganz schön gestrafft. Es sind einige Sorten geflogen, auch bei den Magnums, Dummerweise stehen meine Lieblingssorten Doublechoc und Joghurt auch nicht mehr drauf. Bei den Intense ist auch sehr licht geworden. Dafür gibt es neue Cornetto und man verkauft uns uralte Sorten als neu.

Beispiele: Eine Wassereisrakete mit dreierlei Geschmack namens Apollo. Die gabs damals schon für 50 Pfennig, heute 1,20€. Da das Apollo-Raumfahrtprogramm aus den 60ern stammt war das Eis damals schon nicht neu. Dann haben sie auch noch ein Clownseis mit Kaugumminase exhumiert. Der Twister kommt mir auch sehr bekannt vor. Dafür ist unter anderem mein geliebter „Brauner Bär“ verschwunden.

ich hab mal geschaut, welche Sorten es schon in meiner Kindheit gab.

Mini Milk 30Pf. – heute 50c
Capri 50Pf. – heute 1€
Cornetto 1DM heute 1,20€
Happen 1DM heute 1,20€
Domino 80Pf. heute 1,20€

Ed von Schleck kam erst später, müßte so um 1982 gewesen sein. Kostete damals auf eine Mark.

Übrigens: Capri und CujaMara sind neben Minimilk voll diättauglich.

Gegessen habe ich nichts, der Kiosk war leider schon zu.

2 Gedanken zu “85,0kg und die Eistafel

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: