89,5kg und die Sommerzeit

Morgen ist Sommerzeit, dann werden die Uhren VOR gestellt.

Die Woche danach ist normalerweise eine Scheißwoche, da ich irgendwie nicht auf meinen Mindestschlaf komme und die Kollegen wenig seelisch ausgeglichen sind. Das führt, in Verbindung mit anstehenden Sonderaufgaben gerne zu rumgezicke. Das wird wieder was werden….seufz.

Immerhin habe ich heute die 90er-Schallmauer durchbrochen. Jetzt muß das nur noch halten.

Ich möchte Euch aber noch von zwei Dingen berichten, die ich entdeckt habe:

Mymuesli: Ich habe von einer Freundin zwei Kostproben geschenkt bekommen. Waaaahnsinnig lecker und auch sehr kalorienarm. Mymuesli ist ein Internetanbieter, bei dem man sich sein Lieblingsmüsli zusammenstellen kann. Auf diese Weise kann man viel steuern. Die Qualität der Zutaten ist überzeugend. Seitenbacher kann sich warm anziehen.

Stevia:Kraut. Aus diesem Kraut kann Zucker gewonnen werden, ähnlich wie bei der Zuckerrübe. Der Steviazucker hat einige Vorteile: Er hat keine Kalorien und ist wesentlich süßer als normaler Zucker. Für den Kaffee reicht eine Messerspitze. Sein Hauptvorteil ist aber ein anderer: Der Blutzuckerspiegel verändert sich nicht. Ein Segen für Diabetiker, praktisch für Abnehmwillige. Der übliche Heißhunger, der durch Blutzuckerschwankung ausgelöst wird, entfällt!

Wenn er sooo toll ist, warum nimmt dann den Steviazucker nicht jeder? Da gibt es zwei Gründe dafür: Bis vor wenigen Jahren konnte man den Unterschied zu normalem Zucker schmecken, da Stevia eine etwas bittere Nachnote hatte. Das konnte man mittlerweile wegzüchten bzw. wegverarbeiten. Der Hauptnachteil ist aber ein anderer: Stevia ist in der EU als Lebensmittel verboten. Erst neulich gab es eine Razzia bei einem großen Fertigteehersteller. Die Süßlobby mag keine Wettbewerber. Zu viele Bauern, Nahrungsmittelkonzerne und Pharmaunternehmen verdienen am Rübenzucker und seinen Folgen. So ist der Steviazucker zwar in Asien fast üblich und in Amerika sowie Afrika sehr geschätzt, aber wir Europäer haben halt ein Problem mit gewissen Pflanzen, vor allem wenn am Verbot viele verdienen. Wie schon lange bekannt ist, sind diverse Heilkräuter teilweise seit den 20ern auf Betreiben der Pharmalobby verboten. Eines ist heute noch verboten, damit ein heutiger DAX-Konzern sein damals neues Hustenmittel „Heroin“ ungestört vertreiben konnte…. oh ja, die Bundesrepublik macht immer wieder Freude… Allerdings kommt man an Stevia trotzdem legal ran. Als „Badesalz“ darf es verkauft werden. Wird es auch. In solchen Mengen, daß es mit schwer fällt an ein so reinliches Deutschland zu glauben. Wir sind eine solche Pharisäernation…

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: