88,2kg und die Put-Put-Pute

Essen gehen. Hmmmm…mjam…mjam….sowas ist während einer Abspeckaktion immer etwas ganz besonderes.

Genauso wurde es gestern Abend auch zelebriert.

Dabei mußte ich im Verlauf des Abends und auch der Gespräche zwei Erfahrungen machen:

– Selbst engste Freunde versuchen mich auf den bösen Pfad der Versuchung zu führen. Einmal ist keinmal….ein Stück Kuchen macht doch nichts…iß halt eine kleine Pizza….usw.
Ich bin enttäuscht! Ich hatte mir moralische Unterstützung erwartet und keine Verführung zu bösen Dingen!

– Es gibt Menschen, die bei meiner Abspeckerei grün vor Neid werden. Nicht, daß es sich dabei um charakterschwache Moppel handelt – ganz normale Menschen neiden mir die Aktion und reagieren abweisend, bis hin zu stalkingartigem Verhalten. Eine Person hat sogar versucht herauszubekommen ob meine meist vergeblichen Versuche ein Fake sind oder echt. Ich habe das damals für einen Witz gehalten als Hans Peter Heinzl sagte, ihm machen die Freunde zu schaffen, die ihm seinen Krebs neiden.

Das ist kein Witz. Egal wie scheiße einen das Schicksal behandelt, es gibt Menschen die werden grün vor Neid und versuchen noch einen draufzuschlagen.

Armselig. Menschlich, charakterlich. Einfach armselig.

1 Gedanke zu “88,2kg und die Put-Put-Pute

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: