86,4kg und die Anerkennung

Eines der wichtigsten Bedürfnisse von Lebewesen ist die Anerkennung. Da gibt es wenig Unterschiede zwischen Hund und Mensch. Aber Anerkennung ist eine zarte Pflanze mit Stacheln und in der Nähe wächst immer das Unkraut des Neides. Vor allem in Deutschland. Einer meiner beiden Chefs buhlt immer um Anerkennung – egal von wem. Der andere Chef verteilt Anerkennung als Zuckerli an seine Sklaven und zwar immer bevor er etwas will. Damit will er vorher „Gut Wetter“ machen. Meist sind diese Jobs, die keiner machen will oder keiner machen müßte.

Aktuell wird gerade über meine Person bzw. meine Arbeit hier in einem anonymen Forum abgelästert.

Juckt mich nicht.

Interessant aber, das die Schreiber jede Menge guter Ratschläge haben, die aber allesamt von völliger Unwissenheit zeugen. Netterweise kam bisher von diesen Leuten noch keine Mail/Facebookeintrag/Kommentar. Manchmal kommt man aus dem Fremdschämen gar nicht mehr heraus.

Diäetisch gesehen rechne ich mit einem Gewichtsverlust morgen/übermorgen. In meinen Innereien findet eine Party statt zu der ich nicht eingeladen wurde. Das wird sich sicher auf der Waage bemerkbar machen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: