82,7kg und Cardiotrainer

Heute habe ich mal wieder eine Sport-App für Android getestet. Es soll in diesem Bereich die angeblich beliebteste App sein.

Die Basisversion kostet nichts, die „Pro“-Variante schlägt mit 9,99$ zu buche (30-Tage-Rückgaberecht!). Immerhin: Keine monatlichen Belastungen. In der Pro-Variante sind Trainingspläne, Intervalltraining und englischsprachige Motivationssprüche zu hören. Zusätzlich kann man sich Ziele setzen, die dann abgeglichen werden.

Die Software kann mit einer Pulsar-Bluetooth-Pulsuhr verbunden werden und mit einem Gewichtsreduktionssoftware erweitert werden. Die Standardversion untersützt auch schon Trainingsgruppen.

Vor den Erfolg hat die Software aber erst mal den Schweiß gesetzt.

Bei der Erstinbetriebnahme mußte ich erstmal mehrere Minuten rumkonfigurieren. Ich kann mir nicht vorstellen, daß irgendjemand mit den Standardeinstellungen was anfangen kann. Gut, Meilen, Gewicht in Pfund usw. mag ja für die USA eine gute Idee sein – aber was das soll, daß in einer brüllenden Lautstärke motivierende Klingeltöne über den Lautsprecher in wilder Reihenfolge ablaufen – das kann mir niemand erklären. Auch die Sprachausgabe und die Verbindung mit Facebook, Twitter usw. muß erstmal eingestellt werden. Das fehlende Handbuch wird durch die verwinkelte Bedienung mehr als wett gemacht. Deutsch gibt es nicht, Englisch, Spanisch und einige ausgefallende Spachen – that´s it.

Erster Bug: Wenn das Handy auf Tastatursperre steht wird die Software beendet. Pfusch! Wegen dieses Pfusches kommt diese Kritik erst eine Woche später….

Der zweite Versuch gestern war dann erfolgreich. Nettes Feature: Man ab Start eine Vorlaufzeit einstellen, damit man das Handy ohne Beeinflussung des Schnitts vertauen kann. Auf bei der Sat-Navigation kann man einige Akkusparfunktionen einstellen – da hat man mal mitgedacht.

Bei der Verknüfung mit Facebook und Twiiter dagegen nicht. Das ist hakelig und nicht intuitiv. Facebook brauchte zwei Versuche, Twitter gelang gar nicht. Warum konnte ich nicht rausfinden.

Die Software belastet das Handy ganz schön. Rechenleistung und Akkuverbrauch sind von allen getestetn Programm am höchsten. Ein halbwegs aktuelles Gerät mit Android 2.1 oder später ist Pflicht.

Sportarten sind reichlich hinterlegt, da sollte alle wesentlichen Bedürfnisse befriedigen. Die Basisversion kann:

Geschwindigkeit, Schritte, Kalorienverbrauch, Entfernung, Geschwinigkeitsprofil, Minimax-Werte, Zeit und Strecke. Höhenmeter werden nur als Summe angezeigt und auch das wieder nur mit Winkelzügen bei der Bedienung.

Fazit: Cardiotrainer ist trotz aller Fehlerchen die kompletteste aller bisher getesteten Programme und auch die Günstigste. Bisher mein Favorit.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: