87,2kg und die RappSoDie (Teil 2)

Vorher bitte den vorherigen Eintrag lesen.

Gemacht?

Gut, dann geht es jetzt weiter:

Als ich aus der Salzgrotte rauskam war ich tiefenentspannt.

Mein Fehler war der Aufguss danach.

„Eistuch“-Aufguss. Hört sich doch gut an.

Als der Saunameister mit einem Kübel Eis reinkam hatte ich schon Bedenken. Eis. Das wird hart.
Während die anderen Aufgiesser sehr sparsam mit den Duftstoffen umgingen, hatte der Ungar sein Fach gelernt. Alles perfekt. Alles?

Nö.

Typisch RappSoDie: Die Eistücher kamen nicht. Also dauerte der Eisaufguss etwas länger als geplant fast 20 Minuten. Mut dem Anschwitzen dauerte alles rund 25 Minuten. Das Ende für meinen Kreislauf. Den restlichen Abend war ich nur noch damit beschäftigt mich zu erholen. Es gelang mir nicht. Kurz nach Mitternacht war ich wieder hier bei mir.

Stehend KO

Jetzt, nach rund zehn Stunden Schlaf fühle ich mich wieder soweit hergestellt.

Die RappSoDie ist für Heilbronner bis Mannheimer schon mal einen Ausflug wert.

Ulmer, Karlsruher und Stuttgarter haben bessere Alternativen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: