86,9kg und das Harte

Ich mags gern hart.

Was das Essen angeht.
Wenn es was zu kauen, abbrechen, krümeln oder nagen gibt bin ich dabei.

Was ist nicht mag: Schleimig & Schlabbrig.

Das ist kein Problem bei Joghurt oder sowas. Das ist ein großes Problem wenn wir von totem Tier reden.

Was mich an Sulz, Gelee und Meereschlabberkram stört ist neben dem Geschmack das Mundgefühl.

Niemals würde ich eine Aster essen können. Schon beim Gedanken muß ich leicht würgen.

Laut Ernährsforscher Udo Pollmer ist das ein Schutzmechanismus des Körpers um Stoffe, die er nicht verträgt, auszusortieren.

Um es kurz zu machen. Ausser Salaten neigen kalorienarme Dinge dazu weich, flüssig oder schlabbrig zu sein. Das liegt in der Natur der Sache. Wasser hat keine Kalorien und ist in unseren Breitengraden meist flüssig.

Um zum Punkt zu kommen:

Ich hab nix zu beißen. Mir fehlt das Harte. Ausser einem kalorienarmen Müsliriegel names „Trill“ der komischerweise nur in der Schweiz erhältlich ist als „Getreidestängel“. Ist alles weich. Zum Stängel gibt es labbrigen Joghurt und weiche Banane.

Mir fehlen an Chips und Brot nicht nur der Geschmack.

Mir fehlt das Mundgefühl!

Frauen wissen: Wenn das Gefühl fehlt, kommt die Sehnsucht.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: