83,9kg und der lange Weg

Wir haben Juni und ich hänge auf 83,9 Kilo fest. Macht mir nix, könnte schlimmer kommen.

Das ich für knapp 20 Kilo mittlerweile 155 Tage, also fünf Monate, fast ein halbes Jahr brauche, daß schlägt mir dann doch etwas aufs Gemüt.

Es läuft zäh, langsam und mit unerklärlichen Rückschritten, aber ohne große Heißhungerphasen oder Quälerei.

Gut, ich vermisse meinen Freund Whopper.

Ja, ich habe eine fast unbenutzte, neue 200-Euro-Friteuese, die auf Einweihungsfritten wartet.

Ja, ich würde gerne mal ein Snickers-Eis essen oder eine Tüte Chips bei einem guten Film vernichten.

Aber ansonsten macht mir das wenig.

Kino fällt dieses Wochenende flach, es gibt „eine heiße Nummer“ von DVD.

Dann mal guten Start in den Tag.

1 Gedanke zu “83,9kg und der lange Weg

  1. Halten ist schwerer/ wichtiger als Abnehmen. Langsam und nachhaltig abnehmen ist besser (so lange es nicht nur ein halbes Pfund im Monat ist und man den Erfolg nicht sieht ;)).

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: