80,1kg und die Forsetzung der Weißbierdiät

Gestern hatte ich schweißtreibende Arbeit. So schwül hier…..

Heute ist dafür nix los. Das ganze Haus und die Arbeit sind leer. Die SAP-Umstellung läuft auf vollen Touren. Am Wochenende darf dafür das ganze Haus antraben. Das ganze Haus? Nein, ein kleiner Bayer bleibt daheim. Ich hab zwar Rufbereitschaft, aber es kommt das Unternehmen zu teuer mich antraben zu lassen. Meine studipe Check- und Einrichtarbeit übernimmt ein Profi. Dafür muß ich aber auf jeden Fall am Montag um spätestens 7 Uhr dastehen. Das heißt 4:30 Uhr aufstehen, spätestens.

Gestern Abend habe ich noch an der Weißbierdiär rumgedoktort. Hier mal meine derzeitigen alkoholfreien Favoriten:

1. Erdinger Weißbier
Am Geschmack gibt es für mich nichts zu verbessern, perfekter Durstlöscher

2. Berg Bier
Der beste Durstlöscher, dafür mangelts an Schaum und etwas am Biergeschmack. Was für Durstige und Frauen und besonders durstige Frauen.

3. Rothaus Hefe-Weizen
Sehr süffig und bierig, aber als Durstlöscher deutlisch schlechter, weil ein dezent süßlich-klebriges Gefühl auf der Zunge bleibt.

4. Günzburger Radweizen
Bierig im Geshmack, sauer im Nachgeschmack. Irgendwie habe ich das Gefühl da sind ein paar Tropfen Zitrone drin.

Gar nicht geschmeckt haben mir Krombacher (irgendwie künstlich) und Paulaner (Peppig-Süß wie Radler). Beim Franziskaner bleibe ich neutral, war für weder Fisch noch Fleisch. Schneider Weisse, das ht mir einfach nur so geschmeckt. Sicher ein gutes Weizen, aber eben nicht meins.

Das Berg Bier ist wirklich eine Entdeckung gewesen, vom Rad hatte ich mir irgendwie mehr versprochen.

Ich schau mich mal nach einem dunklen Weizen um.

Aber schon wieder ein Pfund weg, ich habe heute mein Sollgewicht von nächstem Montag. Hoffen wir das Beste.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: