92,4kg und Schälnüsse

Gestern Abend hat die Schälnusszeit begonnen. Mit 16 Tagen Verspätung.

Schälnüsse sind feuchte Walnüsse, die frisch vom Baum kommen. Der Name kommt von der inneren Haut auf der Frucht, die sich ganz leicht mit den Fingern abschälen lässt.

Die Nuss hat in dieser Phase einen ganz besonderes erlesenen Geschmack. Wer das mal genossen hat wird sich nie mehr eine Dose Walnusskerne im Supermarkt kaufen. Das ist eine andere Liga.

Da die Walnüsse sehr leicht schimmeln und die Haut jeden Tag nach dem Verlassen der äußeren grünen Hülle mehr an den Kern hintrocknet, dauert die Schälnusszeit maximal zwei- bis drei Wochen. Besonders schöne Schälnüsse sind „Wunder von Monrepos“, die „Pferdenuss“ oder die weit verbreitete „Seifertsdorfer Runde“. Alles schöne alte Sorten, die man hierzulande nur auf dem Wochenmarkt oder direkt vom Baum bekommt.

Wer selber einen Baum pflanzen will braucht eine erfahrene Baumschule. Hier ist eine, die hat auch einen Onlineshop

Zur Diät passen Walnüsse nur bedingt. Zu viel Fett, zu viel Kalorien. Ich verzichte in der Schälnusszeit daher auf andere Schleckereien sowie auf Teile von Frühstück und Mittagessen. Wann immer ich kann, verzichte ich auf das Abendessen. So auch heute.

Deine Meinung dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: