92,1kg und der BMI des Terrors

Der Body-Mass-Index ist ein guter Index um Übergewicht greifbar zu machen.

Nein, ich meine jetzt nicht die Speckröllchen, auch wenn sie gut greifbar sind.

Die Zeitschrift „EMMA“ hat sich diesem Thema gewidmet. Wer diese Zeitschrift nicht kennt, es handelt sich um eine Zeitschrift, die hauptsächlich von älteren feministisch eingestellten Damen gelesen wird und von einer Frau beherrscht wird, die ihre Hobbys gerne vom Steuerzahler finanzieren lässt während die selbst wegen Steuerhinterziehung aktenkundig ist.

Also alles ganz nüchtern und seriös.

MuhuahahahahahaPrustlachhusthustjapsbauchhalt*

Das gibt Bauchmuskelkater morgen.

Der Artikel suggeriert der BMI sei Blödsinn und nur dazu da Frauen zu „terrorisieren“.

Es ist ein schönes Beispiel für „Lügenpresse“  so wie die Fakten schön geredet und verdreht werden. Tja, für den einen ist das Glas eben halbvoll, für den anderen halbleer und für EMMA nur halbvoll um Frauen zu quälen und was in der anderen Hälfte des Glases ist, sei nicht ausreichend bewiesen.

Lest selbst hier und bildet Euch Eure Meinung.

Für mich steht heute ein Abend in Stuttgart mit meinen Frauen, Stadtbummel und Besuch bei Ruthe auf dem Plan.

Natürlich habe ich immer noch keine Bestellung für Einhornschokolade abgeben können. Daumen runter für Ritter

Wenigstens weiß die niedlichste Ehefrau von allen ihren Mann adäquat zu trösten.

.

 

Gestern Abend um 19 Uhr ist es mir nach 28 Stunden Ritter-Sport-Marketingdesaster (Hashtag: #Keinhorn ) die Schokolade zu erkämpfen!

Beweisfoto:

Falls ihr jetzt auf die Idee kommt selbst einzukaufen: Zu spät. Ausverkauft.

Mehr zum Marketingdesaster hier. Klick.

Ich selbst schleppe heute -ohne Schokodoping- ein Kilo mehr mit. Das kommt von den Schinkennudeln mit Feldsalat und zwei Flaschen Sprudel.  Ich wollte das Abendessen heute ja weglassen, aber die Damen bestehen darauf. Wir besuchen den Foodcourt im Milaneo.

Morgen dann Infos zu Ruthe.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: