91,7kg und meine Erfahrung mit der Konjaknudel

Wer sich gerade eine Packung Birkelnudeln aufgekocht mit einer Flasche Dujardin vorstellt liegt falsch.

Die Konjaknudel wird aus der Teufelszunge hergestellt und für 2,99€ die Packung in einem Plastikbeutel mit Lake verkauft. Man bekommt sie in größeren
Lebensmittelläden wie real oder Kaufland. Pro Portion hat die Nudel nur 10kcal. gegenüber 400kcal. der normalen Nudel.

Der Sättigungsgrad ist aber ähnlich.

Ich habe mir ein Essen aus folgenden drei Komponenten zusammen gestellt:

So richtig billig war es nicht. Die drei Zutaten lagen zusammen bei 6,50€.

So bin ich vorgegangen:

  1. Nudeln aus Beutel befreien und sehr sehr gründlich im Nudelsieb abbrausen. Die Nudeln müssen nicht gekocht, sondern nur warm gemacht werden.
    Nach dem Brausen geben die Nudeln ein brauseähnliches, zischendes Geräusch von sich. *Spooky* 
    Beim nächsten Versuch nehme ich nicht den Brausekopf.
  2. Alle drei Zutaten in eine warme Pfanne mit hohem Rand geben und gut heiß machen, bis das Wasser verdampft ist.
    Vermutlich ein Fehler. Die Nudeln haben eine ziemlich wabblige Konsistenz, die von der Sauce noch wabbliger gemacht wurde. 
    Nächstesmal brate ich die Nudeln erst etwas an und gebe später erst die Sauce dazu.

 

Sieht fertig dann so aus:

 

Wie auch neulich schon passiert, habe ich eine 2-Personen-Portion gefuttert. Die hat mich dann aber auch bis zum Abend gesättigt.

Am Abend gab es dann Rustipani. Sehr lecker, nur 440kcal.

Der heutige Speiseplan steht noch nicht fest. Das mit den Videos bringe ich am Wochenende mal in den Familienrat ein.

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: