85,6kg und Westfernsehen

Ich muß den Ausdruck „Westfernsehen“ erst mal erklären. Der Begriff Westfernsehen bezeichnete während der Deutschen Teilung alle westeuropäischen Fernsehsender, die in der DDR neben dem DDR-Fernsehen zu empfangen waren. Vor allem Nachrichtensendungen galten als besonders interessant, da sie die aktuellen Themen von einer anderen Seite betrachteten. Ebenfalls sendete das Westfernsehen in der DDR totgeschwiegene Meldungen.

Nun es ist noch nicht ganz so, aber auch im freien Westen werden seit Anfang an die Angebote der Nachbarländer geblockt so gut es in einem semifreien Land eben geht. Ein besonders widerliches, aber gemeinhin kaum bekanntes Beispiel habe ich hier verlinkt. 

Wo das nicht reichte griff man gerne auch mal rustikaler zu.

Das war „früher“, heutzutage gibt es das doch nicht mehr….oder doch?

 

Na klar doch! Siehe mal diesen Link oder auch diesen Link hier. Ich könnte noch eine Reihe weiterer Fälle posten, aber ich will ja nicht langweilen.

Ich habe mir nun einen Router selbst gebaut, mit dem ich alles kucken kann. Bestehend aus einem sehr billigen Netgear-Router WNR3500, den man gebraucht bei ebay schon unter 10€ bekommt, einer kostenlosen Freeware und einem seriösen VPN-Anbieter, der sogar eine Anleitung auf seiner Seite hat. PC-Magazine berichteten auch schon.

Ich hab länger zum „Lesen“ als zum „Machen“ gebraucht. VPN-Anbieter braucht man um aus unfreien Gesellschaften heraus an Informationen zu kommen. Merkste was?

Die Einschränkungen in Deutschland sind zwar sehr dezent, aber dafür mittlerweile zahlreich. Dank unserer Regierung und insbesondere der SPD haben wir nun ein offenes Zensurgesetz für das Internet. Als Liberaler möchte ich mir aber meine Informationsquellen nicht vorschreiben lassen, zumal es besonders mit den öffentlich-rechtlichen Medien in letzter Zeit doch sehr bergab (Danke an Rechtsanwalt Steinhöfel) ging.

Natürlich ist das alles in Deutschland (noch?) zu 100% legal.

Falls jemand Tipps dazu will: Bitte einfach mich kontaktieren bzw. hier kommentieren.

Zurück zum Thema des Blogs. Ich bin nicht zufrieden. Gestern gab es nach dem Mittagessen ein Hand voll Jelly Beans und 50gr. Chips. Sonst nichts. Ich habe sogar unabsichtlich zuwenig getrunken, trotzdem bringe ich 85,6kg auf die Waage. Das stört mich! Ich werde heute die Zügel weiter anziehen. Abendessen gestrichen, Chips gestrichen und das Mittagessen um 100kcal. reduziert. Wir werden schon sehen wer am längeren Habel sitzt. Mannbärschwein oder ich. Heute habe ich meinen letzten Erholtag für diese Woche, ab Morgen ist der Terminkalender randvoll bis einschließlich Samstag. Der Sonntag dient der Erholung bevor dann am Montag die fette Keule im Terminkalender kommt. Ich nehme derzeit neue Termine erst wieder ab dem 21. Oktober an. Da bin ich dann hoffentlich schon in Richtung 80 Kilo unterwegs. Ich will 2017 noch die „7“ vorne sehen. Das ist mein großes Ziel für dieses Jahr.

 

 

 

3 Gedanken zu “85,6kg und Westfernsehen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: