85,6kg und Hassgesetze

Mir ist aufgefallen, daß meine Abonnentenzahlen in den vergangenen Tagen einen Sprung nach unten gemacht haben, jedoch nicht die Leserzahlen. Hm. Da habe ich mal recherchiert und festgestellt, daß eine erklägliche Anzahl Accounts einfach verschwunden sind. Also ganz verschwunden. „Account suspended“. Nun, irgendwelche Fakes werden schon mal regelmäßig gesperrt. In diesem Fall traf es aber unter anderem den offiziellen Account eines Buchautoren, den altliberalen Politiker Simon Lange und einen recht bekannten Satiriker. Kein Zufall, sondern die ersten Auswirkungen des „NetzDG„. Ein Zensurgesetz aus dem Hause SPD von Herrn Minister Maas.

Das läuft jetzt wie folgt:

Sie können jemand nicht leiden und wollen ihm schaden, oder eine Person des öffentlichen Lebens soll mundtot gemacht werden (Gründe egal)?

Geht ganz einfach!

Sie melden den Account als „Fake-News“ oder „Hate-Speech“-Account und zumindest die unerwünschten Artikel sind weg und verschwunden. Wenn Sie Glück haben, dann ist sogar die Person gesperrt, zumindest temporär. Das klappt auch ohne Hass und Lügen in deren Account ganz gut. Irgendwas über das irgendwer beledigt sein könnte findet sich immer. Geben Sie sich Mühe!

Geht aber noch einfacher, wenn es sich um einen sogenannten „Naziaccount“ handelt. Darunter versteht man einen Account in sozialen Netzwerken, der sich politisch „Rechts“ äußert. „Rechts“ beginnt schon bei Kritik an der Regierung von manchen Linksparteimitgliedern. So schnell ist man Nazi in diesem Land!

Gesperrt wurde z. B. ein Nickname, der nur bundesweit Polizeimeldungen zu Sexualstraftaten unkommentiert weiterleitete. Das ist Hetze gegen Flüchtlinge und damit gegen Angela Merkels Politik. Geht gar nicht. Voll Nazi das. Auch verschwunden ist eine Seite, die Parteiprogramme aller Bundestagsparteien mit den tatsächlichem Abstimmungsverhalten gegenüberstellte. Das nur in der ersten Woche!

Es gibt nämlich eine vom Ministerium des Herrn Maas maßgeblich finanzierte Stiftung, in der ehemalige Stasimitarbeiter sitzen, sogar als Chef. Die sorgt mit den entsprechender Fachkenntnis für eine rückstandsfreie Entsorgung der Meinungsbildnermeinungen im Netz. Ist der Account erst mal gesperrt sind natürlich die Follower, Freunde und Abonnenten – weg! Selbst wenn man es schafft wieder einen Zweitaccount aufzumachen, dann fehlt die Reichweite. Wie ein Sende mit geklauter Antenne. Man wird unhörbar. Theoretisch (und praktisch) kann man sogar Ihren Googleaccount und Ihre Apple-ID sperren lassen. Dann sind Sie ehemaliger Smartphoneuser, wenn die Stasistiftung will – für immer und ewig! Versuchen Sie das mal gegen den Staat und ein Herr Apple-Anwälte einzuklagen. Hoffnungslos. Damit das in Zunkuft noch viel hoffnungsloser wird, versuchen CDU/CSU/FDP und SPD-Führung (nicht die Basis, die ist dagegen aber juckt dort niemanden) die Handelsabkommen CETA und TTIP durch zu bekommen. Dann können Sie nicht mal mehr klagen. Sie Volk, Sie!

Das ist das Ziel dieses Gesetzes!

Alleine der Umzug von blog.de auf diesen Server kostet mich immer noch 90% meiner damaligen Reichweite! Ohne soziale Netzwerke wären es 99% gewesen.

Das ist der Plan dieses Gesetzes. Tja, von Erdogan lernen heißt siegen lernen. Hab mir schon mal das Buch hier gekauft. Ich will für den Tag X vorbereitet sein.

Ansonsten gibt es heute wieder mal kein Abendessen, dafür eine Sport1-Liveübertragung von 1860 gegen den FC Pipinsried. Ein echte Spitzenbegegnung.

Meine Nüsse habe ich heute vergessen mitzunehmen, die sind dann der heutige Fernsehsnack. Ansonsten habe ich bis auf ein paar Gummibärchen fertig mit Essen für heute. Mit ein wenig Glück bin ich dann morgen unter 85 Kilo.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: