82,1kg/84,0kg und die Ballonfahrt

82,1kg/84,0kg und die Ballonfahrt

Gestern war es etwas hektisch, deswegen habe ich nicht alle meine Pflichten geschafft.

Nach dem Frühstück ging es direkt zum Einkauf, dann wollten wir in eine Ausstellung (gecancelt, wegen zu viel Eintritt für zuwenig Messe), danach Essen gehen (geschlossen). Wir haben dann umdisponiert und mit meiner Mutter zu Hause Schnitzel gemacht. Die waren so lecker, es blieb nichts übrig. Am späteren Nachmittag, nach einigen Vorbereitungen für heute, unternahmen wir dann einen zweiten Versuch – diesmal mit Erfolg. Das Restaurant hatte offen. Leider. Ich habe meinen Schlemmersamstag verschwendet. Leider.

Das Essen im Gasthof Seybold in Nersingen war unsere Vorfreude nicht wert. Wir sind alle Drei der Meinung ein Fertiggericht gegessen zu haben. Alle Drei hatten wir „Cevapcici und einen Rasnici-Spieß mit Fritten, Ajvar und Djuvecreis. Ich würde draus Wetten, daß alles außer den Zwiebeln drauf aus der Fertiggerichtabteilung der Metro war. Es schmeckte nach Dosenfutter von Erasco. Inklusive dem Fleisch. Mutter verweigerte sogar einen Teil des Fleisches. Wir waren alle drei enttäuscht und werden da nicht mehr hinfahren.

Heute früh ging es dann um kurz vor fünf Uhr wieder los. Wir sind erstmals in unserem Leben Ballon gefahren. Schon vor anderthalb Jahren habe ich in einem Quiz einen Ballongutschein von der mti Industriegase AG gewonnen. Heute waren Wetter und Gesundheit mit uns und es ging los. Vom Donaubad aus ging es über Ulm.

 

 

Hier ein Bild der Spitze des höchsten Kirchturms der Welt, dem Ulmer Münster aus mehr 200m Höhe:

 

So sieht die Spitze von oben aus.

Dann fuhren wir über Böfingen und Seligweiler nach Albeck. Zwischen Bernstadt und Albeck war die fahren dann zu Ende.

Hier noch ein Bild vom Ballon nach der Landung:

Ich kann das nur empfehlen. Es ist ein Erlebnis. Sollte man mal im Leben gemacht haben. Getauft sind wir natürlich jetzt auch.

Da wir gemütlich vor dem Mittag wieder daheim waren, konnten wir noch meine Mutter zu Grillen einladen. Es hab Hähnchen und Pute, dazu Champignons, Salat und Spargel (Danke, für mich nicht).

Als Nachtisch hatte ich Erdbeeren und ein kleines Kuchendessert (150kcal.)

Anschließend aßen wir noch eine Mangostanfrucht aus Indonesien.  Das war sehr süß und lecker, nur der Gattin sagte es nicht zu.
Hier noch eine Bedienungsanleitung der Frucht:

Zu Abend gibt es dafür heute nichts mehr.

Deine Meinung dazu?

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: