81,1kg und Bitterstoffe

Gestern Abend hatte ich zwingendes Verlangen nach Lauge und bitterem Bier. Hab schon recherchiert: Da steckte eine Mangelerscheinung dahinter, die ich ausgeglichen habe. Seit dem funktioniert auch mein Stoffwechsel wieder wie erwünscht. Jetzt wißt ihr erst mal wie schwer es mir gestern fiel die Finger von den Butterbrezeln zu lassen. Ich habe es geschafft und bin ganz stolz auf mich!

Mies geschlafen habe ich aber trotzdem mal wieder, deswegen bin ich heute auch mal so richtig müde. Ich verliere weiter Umfang, zwei der frisch ins Programm genommenen Hosen sind schon wieder weit. Auch mein „Large“ Dienstshirt ist reichlich und kommt vermutlich heute beim Länderspiel

„Mannschaft Dönerrepublik Nordtürkei gegen Team Samsung-Hyundai-LG“ zum Einsatz. Bei diesem Spiel werde ich mal wieder geprüft, die Firma spendiert ein paar Kilo Chips und Popcorn zum Spiel. Na toll……

Einen kleinen Aufreger kann ich auch noch bieten: Klickt mal

<hier und lest>

und dann

<hier und beachtet das Schreiben>

Mit Abstand könnte man auf die Idee kommen, die räumen den Markt frei. Behörden, die nur wegen Frequenzmangelverwaltung gegründet wurden und nun willige Erfüllungsgehilfen eines Oligopols sind und das Netz zensieren. Ganz toll. Danke Merkel. Kein Netz, aber den Zugang auch noch inhaltlich beschränken. Deutschland 2018 ist in Teilen schlimmer als die Medienfreiheit in Ungarn und der Türkei. Doch, wirklich. Eigenes Erleben. Ich bin froh, daß wir hier ein netter kleiner Klub sind. Ab einer gewissen Größe hat man alle Hater am Hacken. Von tollen Anwälten, bis hin zu den deutschen Zensurbehörden.

Muß ich nicht haben.

 

Deine Meinung dazu?

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: