82,6kg und die Woche des Wahnsinns hat begonnen

„Cyber-Week“ das ist in der Arbeit die schlimmste Woche des Jahres. Man darf sich meinen Job ungefähr so vorstellen:

Nur ohne den Beifall, dafür mit Pfiffen und Buhrufen. An und zu wird man auch noch angerempelt.

Dazu kommt, daß noch einige Dinge zu erledigen sind und morgen das wichtigste Jahresgespräch ansteht. Ächz.

Gestern haben wir keine Plätzchen mehr gebacken, nach einem ausführlichem Bad waren mein Kreislauf und ich nicht mehr vom Sofa hoch zu bekommen.

Heute endet der Wahnsinn so gegen 19 Uhr, dann muß ich noch Müll und Papier runterbringen und dann dürfte ich wieder fix und fertig sein.

Mein Gewicht ist ein schlechter Witz heute, Ich war enttäuscht. Da ist aber noch was im Busch. Die Jeans, die am Freitag noch auf dem letzten Loch war und trotzdem geschlabbert hat, ist heute (okay, frisch gewaschen) saueng und ging kaum zu. Das ist für einmal Fleischküchle mit Kartoffelpüree doch zu seltsam.

Morgen wird sich das mit dem Gewicht wieder teilweise gegeben haben, da bin ich mir sicher.

Das Superleichtputengyros war…hm…. sagen wir mal ein Ansatz. Für meinen Geschmack zuviel Sahneersatz (der uns beide auch den Tag lang geplagt hat) zuviel und zu große Möhrchen und zuwenig Gewürze. Hm. Aber mal ein verfolgenswerter Ansatz, ganz ohne Zweifel.

Ansonsten bin ich müde. Sehr müde. Der Schlaftracker vergibt für die letzten beiden Nächte nur 62 bzw. 63 Punkte. Meine Müdigkeit würde diese Einschätzung teilen.

Deine Meinung dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: