82,6kg und die Weihnachtsstrategie

Heute morgen konnte ich der Waage nicht glauben. Insgesamt habe ich in 48 Stunden 1,2 Kilo zugelegt – ohne ersichtlichen Anlaß. Aber was solls, ist Weihnachten. Das tödlichste Fest des Jahres. Dieses Jahr ist es besonders fies für mich, da die Samstage direkt vor den Feiertagen liegen. Ich hab mir einen Plan gemacht, wie ich das mit zwei blauen Augen überstehe.

Aaalso….

Morgen gibt es sehr wenig Frühstück, kein Abendessen und zu Mittag „Pulled Pork“ mit gebackenen Kartoffelspalten

An Heiligabend einen Getreidestängel als Frühstück, japanisches Heiligabendessen, das hat bei uns mittlerweile Tradiditionsstatus. Am Abend, Puppenwürstchen vom Nobelmetzger mit Mutters Kartoffelsalat und Bauz´ner Senf. Puppenwürstchen sind sehr kleine Wienerle (Frankfurter).

Am 1. Weihnachtstag geht die Familie Essen und danach gibt es Torte. Für mich gibt es nur ein Stück Torte und ausser dem Essen – nix.

Am 2. Weihnachtstag frühstücke ich irgendwas Brotiges, denn am Mittag gibt es Gans mit Knödel und Blaukraut, am Abend wieder nix!

Am 27.12. hoffe ich noch unter 85 KIlo zu sein und gehe wieder arbeiten. Das Gemüse ist schon eingekauft, der Skyr im Kühlschrank.

Unser Baum steht auch schon, der Wahnsinn kann los gehen.

Deine Meinung dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: