85,5kg und Bedrohungen

Mittlerweile weiß ich, was zur aktuellen Situation geführt hat. Ich hatte im Dezember eine eigentlich harmlose Medikamentenumstellung, diese führt aber häufig zu einer sprunghaften Gewichtszunahme, die sich dann einpendelt und dann anderweitig angegangen werden kann. Ich hoffe nun beim Einpendeln angelangt und hoffentlich damit fertig zu sein um das Problem wieder zu beseitigen. Sonst habe ich bald nichts mehr anzuziehen. Wattnscheiss….man sollte eben immer den Beipackzettel lesen.

Auch in anderen Bereichen geht es vorwärts, der Zustand der Gattin bessert sich langsam aber stetig, die Piste ruft mich. Es sieht bis jetzt sehr gut für den 9. März aus.

Eine andere Situation verschärft sich jedoch täglich mehr. Die Regierung hat sich zum Ziel gesetzt wieder die Oberhand über die öffentliche Meinung zu bekommen. Der erste Versuch endete mit dem Boom der Piraten der zweite Versuch läuft nun parallel auf landes- und europäischer Ebene.

Es soll durch gesetzliche Rahmenbedingungen, welche nur die Großverlage und überregionale Medienunternehmen stemmen können, erreicht werden. Funfact: Einer der bedeutensten Medienunternehmer ist die SPD. Bertelsmann wird hingegen seit 32 Jahren direkt durch Elmar Bocken (CDU) im Parlament vertreten.

Beispiele für diese Vorgehensweise sind die DSVGO, oder auch das europäische Umgehen mit dem „Urheberrecht“. So ist diese Webseite bereits in ungefähr fünfzig Ländern nicht mehr abrufbar. Das ist ein Viertel aller Länder der Erde und beständig werden es mehr. Umgekehrt funktioniert das auch. Versuchen Sie mal ein amerikanisches Newsradio zu hören. „Dieser Inhalt ist in Deutschland nicht verfügbar„. Man traut den Medien nicht und möchte sich mal direkt über ein Land oder Region informieren? Inhalt in Deutschland aus urheberrechtlichen Gründen nicht verfügbar! Sogar falls man mal ein Forum oder Chat lesen möchte: Da dieses Forum nicht den Zensurwünschen der EU entspricht, kommt man als EU-Bewohner dort einfach nicht mehr rein. Ob und wo bereits der Versuch dank Vorratsdatenspeicherung, Weitergabe an die NSA, was nicht noch alles protokolliert wird und was das für Auswirkungen für Dein ganz persönliches Leben das hat? Wir sollten es wissen wollen!

Eine weitere Schikane versucht gerade die EU-Piratin Julia Reda zusammen mit Spitzenkandidat Dr. Patrick Breyer zu verhindern: Den Uploadfilter des CDU-Abgeordneten und Verlegerfreundes Axel Voss.

Dank dieses Lobbyistenknechts (ich hasse den Kerl und sein tourettehaftes Getue) kann ich bald keine Bilder und Videos mehr hier hochladen. Ich muß das dann über eine Plattform machen und dann beten, daß die sie nicht löschen. Bilder von Lebensmittelverpackungen? Hm….wer hat die Rechte dran? Im Zweifel: Wird es vom Uploadfilter geblockt bis ich das zweifelsfrei nachweisen kann. Kann ich nicht. Kann niemand.

Ich wollte doch auch mit Euch streamen. Nun, ich halte aktuell Abstand. Die Arbeitsgemeinschaft der deutschen Landesmedienbehörden betrachtet – weltwelt exklusiv!, das gibt es nicht mal in Nordkorea, Venezuela oder dem Iran!- „Streaming“ über eine Plattform (die man aber laut EU-Uploadfilter künftig nutzen muß) als rundfunklizenzpflichtigen Rundfunk. Diese Lizenz muß man vorher beantragen, am Besten über einen $$$$-Fachanwalt, kostet insgesamt zwischen 2000 und 50000€, fällig auch beim Fall keine Genehmigung zu bekommen, oder nur unter unerfüllbaren Auflagen. oder auch diese Lizenz wieder zu verlieren. Die Zuteilung/Widerruf Ader Lizenz ist nicht von einem Verstoß abhängig, sondern auch ob der Behörde der Inhalt oder der Antragsteller zusagt, es reicht, daß ein Medienunternehmen (Verlage oder so) sich das einfach wünscht. Falls nämlich ein Angebot einen bestehenden Wettbewerber beeinträchtigt (da langt ein einseitiger Brief ohne Nachweise), dann wird die Genehmigung wieder kostenpflichtig kassiert. Das Geld ist in jedem Falle weg. Falls man es einfach mal „so“ probiert: Die Strafe beträgt zwischen „nix“ und 500.000€ pro Verstoß. Das legt die Behörde willkürlich fest – Einspruch faktisch unmöglich. Für Privatmenschen mindestens existenzgefährdend. Mit „Plattformen“ meine ich übrigens nichts exotisches, sondern Facebook, Periscope, Youtube oder YouNow.

Ergo: Du bist raus. Die Streamingfunktion steht bald nur noch im Ausland zur Verfügung. Deutsche müssen draussen bleiben, damit Merkel und Söder Ruhe vor dem Pöbel (die meinen damit DICH) haben.

Man muß kein Reichsbürgerdepp, Nebenerwerbskommunist oder Hobbynazi sein um das mindestens bedenklich zu finden. Wenigstens soll nun der „Bagatellrundfunk“ irgendwann* eingeführt werden, damit der Testpiep bei Sendertests (nur unter ganz genau umrissenenen engen Umständen!) nicht mehr lizenzpflichtig ist. Seit 1984 musste die Bundespost bzw. ihre Nachfolger einen Rundfunklizenzantrag mit Inhaltsbeschreibung und ggf. Foto des Testbildes einreichen. Genauso, wie wenn sie ein zweites RTL aufmachen wollen. Kein Scherz – aber ganz schön piiiiiiiep in Hirn!

Ich weiß was ich beitragen kann: Ich wähle Piraten und Dr. Patrick Breyer ins Europaparlament!

 

 

 

Irgendwann* ist ein eingetragenes Warenzeichen des Flughafens Berlin-Brandenburg.

 

Deine Meinung dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: