86,2kg und virtuelle Gewichtsabnahme

Es gibt beim Abspecksport so viele komplizierte Fallen, daß sich niemand über sein Scheitern wundern muss. Ohne endlos lange Recherche findet man keine Fehlerquellen. Es ist wie wenn man ein Programm codiert.

Code ist fertig, Testumgebung zeigt 106 Fehler. Okay. Ohne es je gelernt zu haben sucht man dann jeden einzelnen Fehler, man findet einen, korrigiert ihn, startet die Testumgebung: 146 Fehler gefunden.

So ist erfolgreich abspecken.

Echtesleben-Beispiel von mir:

Stand am Sonntag: Horror 89,0 Kilo.
Stand heute: 86,2 Kilo.
Macht 2,8 Kilo Minus.

Ihr könnt mir folgen? Gut!

Libra sagt aber…..

300 Gramm Zunahme seit Sonntag
100 Gramm Zunahme pro Woche
1000 Gramm Zunahme im April

Gewichtstrend: 87,5 Kilo.
Meine Hose sagt dazu: „Digga, Du komms hier nich rein!“

Heute ist weiter „högschde Disziplin“ angesagt morgen hingegen ist ja mein Schummelsamstag – ich möchte in nur sehr dezent begehen. Das nehme ich mir allerdings an jedem Freitag vor, das scheitert häufig schon daran, daß ich auf dem Rückweg vom Bäcker ein Hörnchen-2-Go in der Hand habe, wenn auch immer ohne Butter. Das rettet es dann auch nicht mehr. Morgen ist im nahen Geislingen Street-Food-Markt, es wäre mein erster Streetfood in diesem Jahr. Das Wetter soll zwar kalt und feucht werden, aber dann müssen wir auch nicht so viel anstehen – Gleichzeitig können wir noch die sogenannte „Fischhalle“ besuchen. Das war früher mal der Werksverkauf von WMF heute ist es ein Outletcenter.

 

3 Gedanken zu “86,2kg und virtuelle Gewichtsabnahme”

  1. Nur so ein Gedanke. Ich weiß nicht, wie ich ihn verpacken kann, dass er nicht als Kritik oder Bevormundung verstanden wird.

    Ich finde, einen Street Food Market zu besuchen, während man gleichzeitig nicht übermäßig viele kcal aufnehmen möchte, ist unvorteilhaft. Man macht es sich dadurch übertrieben schwer, weil man total verleitet ist, viel zu essen.

    • Deswegen wird das auch ein kombiniertes Mittag-Abendessen. Gibts da eigentlich schon einen Namen für? So wie Brunch? Lunner?

      Ich beschränke mich immer auch zwei kleine Snacks und einen Nachtisch oder drei geteilte Snacks mit der Gattin. Dabei versuche ich immer neue Inspirationen für das Abspecken zu entdecken. Es gibt also keinen Burger oder ein Frittenmassaker.

      Vergangenes Streetfood haben wir mal Insekten als Proteinquelle probiert. Zwei fanden es gut. Ich hab mich geekelt.

Deine Meinung dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: