87,4kg und „isch kandidiere“

Gestern Abend war Aufstellungsversammlung für die Kommunalwahl 2020. Es war ein voller Erfolg für alle Beteiligten, ich kann mich nicht erinnern in diesem Jahrtausend so beklatscht und gefeiert zu werden, noch dazu von einer „fremden“ Politikorganisation bei der ich nicht mal Mitglied bin. Ich war ordentlich vorbereitet – also diättechnisch – und hatte den Tag über nur etwas Obst und Gemüse gegessen, roh! Ich kam also mit ziemlichen Hunger zu der Veranstaltung. Die Speisekarte war leider extrem kalorienhaltig. Die drei magersten Gerichte, (Salat ausgenommen) waren Schnitzel, Kässpätzle und ein riesiger belegter Teigfladen. Jo. Also gab es……gar nichts. Das war auch recht einfach, denn ich wurde nicht bedient. Ich saß da, von 18.50 Uhr bis 22:24 Uhr und bekam nicht mal ein Wasser. In wenigen Wochen schließt der Barfüßer Neu-Ulm, das Personal hatte wohl schon kein Bock mehr. Dafür gab es kalte Platten, leider stand Eine direkt vor mir. Natürlich konnte ich nicht die Finger davon lassen, 600-800kcal. in Form einer Butterbrezel und einiger kleiner Petit Fours sind wohl in meinem Bauch verschwunden. Scheiße, echt….

Ansonsten geht das Gewicht schön jeden Tag runter, man merkt das ausgeschlichene Medikament. Seit dem Ausschleichvorgang habe ich 2,2 Kilo verloren. Finde ich gut. Langsam müßte aber der Boden erreicht sein. Heute entfällt kurzfristig der Ciabatta-Stammtisch, also kann mich bestenfalls die Gattin verführen.

Neue Ernährungstipps habe ich nicht…….aaaaaaber…..meine immer mal wiederkehrenden Hautprobleme haben mich mal veranlasst mit selbstfabrizierten Backwaren zu experimentieren. Dazu habe ich „Lievito Madre“ angesetzt, der heute seinen 25. Tag erlebt und am Wochenende „fertig“ ist. Da ich den übrigen „Ansatz“ auch verwende, gab es diesen Monat schon Ciabatta (lecker, aber etwas zu fest und ich habe das Olivenöl im Rezept vergessen) und ein Tomatenfocaccia (Leider nicht ganz so schön aufgegangen, es war ja nur der Ansatz als Triebmittel).

Wie mein Lievito Madre wachse ich aber mit meinen Aufgaben und versuche mich am Donnerstag/Freitag an einem Schweizer Ruchmehlbrot.

Deine Meinung dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: