80,9kg und Schwankungen

Es ist schon kurios, jetzt geht es wieder 1,9 Kilo nach unten. Fett ging hoch, Muskeln und Wasser nach unten. Wasser sogar erstmal seit langem wieder unter 50%.  Könnte sogar sein.

Mein Zustand hat sich nicht verändert, ich habe ich noch leichtes Kopfweh, etwas Husten und Schnupfen. Der Infekt ist diesmal hartnäckig. Interessiert mich nur nicht. Ich habe mit den Vorbereitungen für morgen begonnen, da ist einiges zu erledigen. Ich will morgen so wenig Hektik wie möglich. Ich zweifle stark an, daß ich einen Sprint zur Haltestelle schaffe.

Heute früh habe ich mir einen Magerquark mit Müsli gemacht, zu Mittag werde ich eine Dose Suppe aufmachen und am Nachmittag gibt es noch ein paar frische Erdbeeren, damit sich der heutige Zustand auf der Waage möglichst konserviert.

82,8kg und voll auf die Zwölf

Bazong. Heute hat mich meine Waage aber mal so richtig geschockt. Das war ganz schön bitter, noch dazu ohne wirklichen Grund. Ich war gestern sehr diszipliniert. Angeblich habe ich fast nur Muskeln zugelegt, sagt die Nokia-Waage.

Wie denn? Durch liegen auf dem Sofa? Durch ärgern über „die Mannschaft?“

Nachdem ich auf Sonntag fast 14 Stunden geschlafen hatte, ging es auf heute deutlich schlechter, gerade mal 6 Stunden. Das langt aber auch um auf allen Zylindern zu laufen.

Das Kopfweh ist immer noch da, aber weniger. Schnupfen und Husten sind immer noch unverändert da, das Fieber weg. Ich kriege durch das Kopfweh noch nicht viel produktiv auf die Reihe. Ich will mal die liegengebliebenen Zeitungen lesen und mal schauen was diese Woche so im Angebot ist. Mehr geht heute noch nicht.

Zum Frühstück gab es Kaffee und Getreidestängel, ich denke zu Mittag werde ich Shirataki-Nudeln mit Tomatensauce und Pilzen machen. Wenig Kalorien – viel satt.

81,9kg und lang geschlafen

Wieder ein zufriedener Tag auf der Waage. 800 Gramm weniger gegenüber vergangenen Sonntag und das war schon ein guter Tag.

Hilfreich war sicher auch, daß ich die Lidl „Pizza Buns Salami“ nicht vertragen habe und mir danach den ganzen Abend schlecht war.
Keine Ahnung warum, aber direkt nach dem Essen war es für mich vorbei. Ab da bin ich nur noch auf dem Sofa gelegen und hörte in mich rein, ob ich nicht doch schnell wo hin muß.

Mit der fehlenden Gesundheit geht es weiter langsam aufwärts. Der Geschmackssinn ist immer noch sehr bescheiden, Schupfen, Husten und Kopfweh immer noch da.
Den geplanten Public Viewing Besuch mußte ich schon direkt nach dem Arzt absagen, also wir das Spiel heute auf dem Sofa liegend genossen.

Zu Essen gibt es heute Pulled Pork, mich macht Fleisch an. Da ich jetzt aber fast 11 Stunden geschlafen habe, fiel das Frühstück bis auf einen Getreidestängel und einen großen Kaffee aus.
Heute Abend wird es auch nur Fußballknabbereien geben und sonst nichts.

80,0kg und vorerst gerscheitert

„vorerst gescheitert“ ist übrigens auch der Titel eines Buches von Karl-Theodor zu Guttenberg, von dem man demnächst so einiges hören wird. Ich habe damals im Zuge seiner getürkten Doktorarbeit über ihn recherchiert und da kam so einiges ans Licht. Ich kann mir kaum vorstellen, daß das in CSU-Kreisen nicht bekannt oder zumindest Flüsterthema war. Es war zu einfach herauszubekommen. Ich fass mal zusammen: Das mit der Doktorarbeit passt prima ins Puzzle. Der aufstrebende multinationale Investor mit seiner Firma „Spitzberg Partners“…. ich halte mir den Bauch vor Lachen, googled selbst….Sein Buch könnt ihr in der Resterampe mittlerweile für 19 Cent kaufen, da ist aber noch Luft im Preis (und im Inhalt). Mindestens 18 Cent Rabatt sind noch drin.

Tipp: Da sein Vater nun verstorben ist (Beileid). Achtet mal drauf, ob der Alte das erhebliche Familienvermögen (man spricht von mehreren Hundert Millionen) vor seinem Filius in Sicherheit gebracht hat, oder ob er Zugriff drauf bekommt.

Wetten dass nicht!

Vorerst gescheitert bin ich aber auch. Sehr viel Selbstdisziplin gestern, dazu habe ich mich heute mal völlig nackt gewogen. Sonst habe ich meinen Schlafanzug und die Trackingbänder noch an.

Auch bei zweimal wiegen bliebt die Waage stur auf Achtzig Komma Null. Dreggsglumbb. Das Frühstück und einige Käffchen liegen schon hinter mir, Der Speiseplan für heute kommt aus der Gefriere oder dem Kühlschrank. Die Gattin hat nicht auf mich gewartet und den Backofen repariert. Jetzt ist die Sicherung wieder drin und wir können wieder backen und kochen. heute und morgen kommt das Essen dann mal aus Vorräten.

Mir selbst geht es etwas besser, das Kopfweh ist besser geworden. Leider ist es nicht weg. Somit steht ein weiter Chilltag auf dem Sofa an. Für morgen ist mein Ziel unter dem Wert von letztem Sonntag zu bleiben, das waren 82,7 Kilo (mit Schlafanzug, Uhr und Trackingband).

80,7kg und den Weg der Bessung eingeschlagen

Es geht wieder aufwärts. Kein Fieber, der Schnupfen wird weniger, das Kopfweh lässt nach. Es nervt der Husten, es fehlt die Energie und der Körper hat seinen Kampf gegen den Infekt noch nicht beendet. Ich schwitze bei der kleinsten Anstrengung und es fehlt mir völlig die Energie. Fernsehen geht, aber groß was erledigen nicht. Ich habe gestern nach der Post gesehen und mußte mich danach sofort wieder eine halbe Stunde ausruhen.

Ich bin heute früh mit großer Erwartung auf die Waage gestiegen, aber auch da ging es aufwärts. Määäääh. Hätte es nicht gebraucht.

Dafür fährt es mir übel im Bauch rum. Essen ist gerade gar nicht so mein Fall. War gestern auch schon so. trotzdem habe ich nichts verloren.

Wir gucken mal spannend auf morgen.

80,5kg und Muskelschwund

Erst die erfreulichen Nachrichten: Neuer Beststand beim Gewicht! So tief war die seit Beginn noch nie. Yay!

jetzt das Haar in der Suppe: Laut Nokia-Waage lag das fast ausschließlich an Schwund der Muskelmasse. Das ist jetzt auch kein Wunder, wenn man den ganzen Tag im Bett liegt.
Gestern war ich nur kurz beim Arzt (5 Min. Untersuchung, anderthalb Stunden im Wartezimmer, umgerechnet 5 1/2 Päckchen Tempos). Was will ich auch sonst machen, das „Fieber“ lag zwischen 37,4 und 37,8 Grad. Nicht viel, zusammen mit schmerzendem Husten, einer permanent laufenden Nase und Kopfweh aber Grund genug alle Aktivitäten einzustellen.

Heute ist es schon etwas besser, das Fieber ist runter, die Nase nur noch verstopft und der Husten ist mehr aber dafür viel weniger schmerzhaft. Der Weg vom Krankenlager zum PC ist trotzdem das Maximum heute. Dafür gehen wieder Zeitung lesen und Fernsehen. Es läßt sich aushalten. Telefonieren geht noch nicht wirklich, meine Stimme ist noch hin. Da die Gattin heute in die Sauna geht, kann ich meine Stimme schonen.

Heute früh gab es eine Banane (Vitamine und Mineralien) und zwei Getreidestängel (knusprig) das reicht erst mal. Für Mittag und Abend habe ich noch keinen Plan, das entscheide ich situativ. Ich sehe es nicht ein ohne Geschmackssinn Lebensmittel und Kalorienbudget zu verschwenden. Wenn ich mit einem Infekt schon mal Pech habe, dann muß man das auch mal nutzen. Immerhin: Es sind nur noch 600 Gramm bis zu einer „7“ vorne beim Gewicht. Das wäre doch mal was am Samstag morgen. Ein richtiger Traum.

 

 

81,2kg und aus dem Spiel genommen

Gestern Nachmittag fing die Nase an zu laufen, laufen und laufen. Gegen Abend hatte ich dann meinen Hust-Schneuz-Hust-Schneuz-Rythmus gefunden.
Die Salzbrezeln am Abend habe ich dann schon gar nicht mehr geschmeckt. Hunger und Appetit hatte ich trotzdem. Fies.

Die Nacht ging eigentlich noch, aber der Schädel heute früh war heftig. Ich habe sofort gemacht was vernünftig war: Krankmeldung, Arzttermin, Arzneischrank geplündert. Es gibt zwar nichts im Arzneischrank was hilft, aber Erleichterung ist auch schon mal was. Ich bin mit Cargohose zum Doc, damit ich die sechs Päckchen Tempo unterbringe. Nur ein Angebrochenes habe wich wieder mit heim gebracht. 90 Minuten Wartezeit. Jetzt bin ich erst mal krank geschrieben und soll nicht unter Menschen gehen. Das fällt mir leicht und die TV-Festplatte ist ohnehin voll.

Zum Frühstück gab es zwei Getreidestängel und zu Mittag geben drei Teller Fritattensuppe. Die heiße und salzige Flüssigkeit hilft. Aktuell habe ich 600kcal. von meinem Budget verbraucht, ein kleines Essen wäre also noch drin. Mal sehen. Wenn ich ohnehin nichts schmecke dann gönne ich mir auch nichts besonderes.Wäre ja schade drum.

Physio ist auch schon verschoben. Wenigstens ist es nicht mehr so heiß. Wenn es draußen schwüle 30 Grad hat, ist Männergrippe noch nerviger.

%d Bloggern gefällt das: