86,8kg und der Baum verliert die Blüten

Mancher Frühling ist heftig aber kurz.

Der Baum vor meinem Büro verliert langsam seine Blüten.

War letzte Woche noch wildes Gewusel und zarter Duft vor meinem Fenster so stehen die Zeichen schon wieder auf Verfall.

Schade, so ist das Leben.

87,6kg und es geht wohl wieder

Eine eingelegte Kampfschicht eines Freundes und mir brachte Erfolg. Fast alles geht wieder. Um 1 Uhr bin ich ins Bett, um 2.15 dank Alptraumes war ich wieder wach um dann ab 3 Uhr in ein traumloses Koma zu fallen. Woher die heutige Gewichtszunahme kommt kann ich mir auch nicht erklären. Könnte damit zusammen hängen.

Jetzt ist es kurz vor 7 und ein stressiger Tag liegt vor mir.

Das kann ja was werden….

86,4kg und die Spielregeln

Nein, es funktioniert immer noch nicht. Hier ist alles tot wie der Zentralfriedhof.

Das Wetter ist schön, meine Laune nicht.

Es gibt einfach Spielregeln im Leben, die man beachten muß. Einige stellt man sich selber auf, andere waren schon da.

Es heißt „Never change a running system“. Jeder weiß das. Nur ich meinte mal wieder schlauer zu sein. Jetzt darf ich meine Dummheit ausbaden.

Es heißt „Verfluche das Spiel – nicht die Spieler“ und trotzdem spiele ich immer eine wieder eine Runde mit, obwohl mir weder das Spiel gefällt, noch die Spieler, denn die Regeln.

…und so werde ich diesen wunderschönen Tag damit verbringen meine eigenen Scherben aufzukehren, meine eigene Blödheit zu beweinen, mich selber dafür zu bemitleiden und verfluchen, versuchen alles wieder funktionsfähig zu bekommen und lauthals beschwören, die Geräte nie nie nie wieder anzufassen solange alles funktioniert.

Ich hoffe mein Verstand ist künftig stärker als mein schwindender Bauch. Mehr als nur hoffen kann man das nicht.

86,4kg und *sprzzzl* *ziiisch* *knrrrsch*

Es gibt Menschen, die stellen sich einfach doof an.
Es gibt Menschen, die sind einfach zu doof

…und dann gibt es noch Menschen, die sind sooo blöd das es scheppert.

Gestern wurde mir schmerzlich klar, daß ich manchmal zur letzten Sorte gehöre.

Das Einrichten einer neuen Leitungs-, Steuerungs und Telekommunikationsanlage stand an.

Normale Menschen back-en die alte Anlage up, spielen die Konfiguration auf die neue Anlage rüber und nicht umgekehrt!
Normale Menschen prüfen BEVOR sie alles auseinanderbauen ob die Anschlüsse (neu/alt) passen
Normale Menschen machen sowas nicht an einem Feiertag, wo alle Hilfe und Ersatzteile nicht verfügbar sind.

Ich bin trotzdem ganz froh nicht normal zu sein.

Was die Abspeckerei angeht: Gestern habe ich verdammt wenig zu mir genommen. Nur ein Müsli und nur eine Flasche Sprudel. Heute fühle ich mich nach unruhiger Nacht erschlagen und habe ein leichtes Kratzen im Hals. Kann aber auch vom vielen reden (Telefonat) und fummeln (Anlage) gestern kommen. Mich macht jetzt irgendwas salziges an. Ich müßte noch mageren Speck im Kühlschrank haben.

Tipp des Tages: Fahrt heute möglichst nicht in die Stadt! Egal welche!

86,8kg und der leichte Schlaf

Gestern war der Abschluß meiner Powerwoche.

Entsprechend fühlte ich mich auch dezent erledigt.

Außer einem Salat habe ich abends dann nichts mehr gegessen. Wenigstens war er lecker.

Irgendwie fühlte ich mich leicht angeschlagen. So als ob schon wieder eine Erkältung kommt.

Ein Wunder wäre es nicht. Nach wie vor werden wir in der Arbeit vom Büro nebenan tiefgekühlt, da das Fenster IMMER, auch nachts offen ist.

Der Herr Kollege braucht „frische Luft“. Als Ergebnis der „frischen Luft“ ist er dauernd erkältet.

Netterweise kommt er trotzdem immer zur Arbeit.

Netterweise nimmt er nie die Hand vor den Mund.

Netterweise ist innerhalb kürzester Zeit alles um ihn rum krank.

Ich weiß gar nicht was wir schon alles gemacht und gesagt haben. Interessiert ihn nicht.

Dummerweise genießt er die volle Rückendeckung der Heeresleitung (keine Ahnung warum) und die besteht per Anweisung auf offene Bürotüren.

Ich gehe jedenfalls nicht mehr krank in die Arbeit. Mir egal wer mein Zeug dann erledigt. Soll ER dann machen. Nicht mein Problem wenn er nicht kann.

So, genug geärgert. Jetzt geh ich mein Müsli futtern.

87,5kg und die tägliche Portion Schussligkeit

Gestern war ein Tag…..alter Schwede!

Mein Chef hat innerhalb von einer Minute gleich drei fetten Lüge präsentiert.

Er fährt morgen in den Urlaub und schickt vorher immer eine Motivationsmail an das Team.

1. Lüge: Wie wir in der Teambesprechung gesagt haben…
Aaaalso: Die Mail kam VOR der Teambesprechung, außerdem hat außer ihm niemand was zu sagen

2. Lüge: „Ich erwarte von Ihnen kollegiales und firmenorientiertes Verhalten
Stimmt nicht! Er erwartet, daß wir die Puppen tanzen lassen, Briefmarken klauen, Auzubienen schänden und den ganzen Tag Privatgespräche führen.
Richtig wäre gewesen: Ich hoffe inständiglich…..

3. Lüge: Er hat die Mail mit Lesebestätigung verschickt. Diese löste eine Kettenmail aus mit dem Hinweis: Leider bin ich im Urlaub…
War er nicht!

Was lernen wir daraus?
1. Deutsch ist schwer
2. Verwende nie Textbausteine aus alten Mails
3. Comuptertechnik ist auch schwer

Ansonsten war gestern der Dritte von vier Horrortagen. ich bin noch nicht mal dazu gekommen mir einen Koffeinrausch anzusaufen.

Dafür hatte ich auch einen riiiiiesen Blackout:

– Handy vergessen
– UMTS-Stick vergessen
– Headset vergessen
– Mitarbeiterkarte vergessen (Wo ist die bloß, gestern war sie doch noch da….)
– Gelber Sack in Gang stehenlassen (Hat lecker gerochen als ich heimkam)
– Termin vergessen

Hoffentlich wird es heute besser.

Es gibt Gründe, die dafür sprechen:

1. Chef ist nicht da
2. Der Kollege, der mich gestern den ganzen Tag versucht hat zu überreden mit ihm 200€ auf die Bayern zu wetten IST da.
3. Anrufflut ebbt ab
4. Ich gehe Schuhe kaufen
5. Ich gehe zum Friseur
6. Morgen ist Feiertag!!!!!!

Bevor ich es vergesse:

Ich habe im Netz einen netten Text gefunden, den ich Euch nicht vorenthalten möchte:

In den Niederlanden gibt es doch die „Stichting Blockage Duitse Autosnelwegen“, welche kostenlos Campinganhänger an alle Niederländer verteilt. Vorrrausetzung ist, dass pro Hasuhalt mindestens eine Person mit dem Gespann nach Deutschland fährt, und zwar zu den dort üblichen Ferienterminen. Die Termine werden vom Kabinett in geheimer Sitzung erarbeitet und von einem Sonderausschuss der Tweede Kamer bestätigt.

In den letzten Jahren gab es immer wieder Querelen zwischen den Niederlanden und Belgien, weil offenbar immer wieder Gespanne mit belgischen Kennzeichen auf den deutschen Autobahnen aufgetaucht waren. Das führte zu ernsten Verstimmung zwischen den beiden Königreichen, weil im „Akoord van Baarle“ aus dem Jahre 1832 eindeutig geregelt worden war, dass die Niederländer ausschließlich den Deutschen auf die Nerven gehen sollten, während die Belgier diese Aufgabe bei den Franzosen erfüllen sollten.

%d Bloggern gefällt das: