84,6kg und ein typischer Montag

Dieser Montag ist exakt so wie seine älteren Brüderchen.

Er beginnt zu früh mit zu viel Gewicht, dann hat es Stau, dann kommt ein Schwall mieser Laune auf mich zu, dann hypnotisiere ich die Uhr um heil die 17.30-Marke zu erreichen. Dann rein in den Stau zwischen Stuttgart und Köngen, um dann übermüdet, gefrustet und hungrig die heimische Höhle zu erreichen.

Das Wetter ist dazu passend – grau.

Ich werde mich diese Woche nicht so kastieren wie Letzte. Das ist mir nicht bekommen. Das war zwar kurzfristig erfolgreich, hat mich aber zu arg belastet. Am Samstag habe ich dann wieder alles nachgeholt. Übertrieben.

Diese und nächste Woche arbeite ich noch, dann bin ich eine Woche weg. Es steht ein diszilplinierter Oktober bevor, dann sollte ich endlich mein Wunschgewicht erreicht haben.

86,2kg und wieder kein Fortschritt

Die gelbe Jeans spannt noch immer, mein Lustkauf drückt am Zeh und ich habe gestern nicht weniger als 2 Stunden 40 Minuten von der Arbeit heim gebraucht.

Eben hatte ich schon ein nettes Gespräch mit meinem Disziplinarvorgesetzten. Wir tauschten Höflichkeiten aus. Weiß jetzt jeder auf dem Gang.

Heute liegt schon genug für den ganzen Tag auf dem Tisch und es ist der erste Freitag Abend der Schulferien.

Heute wird Mist!

Die gestrige Nacht war auch nicht besser. Irgendwas in mir fuhr Achterbahn, das Gegurgel war fast so laut – ich hab mein eigenes Schnarchen nicht mehr gehört.

Wer kann bei so einem Lärm schon entspannt schlafen. Ich nicht.

86,3kg und Verkehrschaos

Aktuell fahre ich pro Tag vier Stunden mit dem Auto.

Jeden Tag sind A8, A81, B10, B14, B27, B29 dicht. Aber wie! Sogar die Nebenstrecken, Schleichwege und Promillestrecken. Ein solches Chaos habe ich noch nicht gesehen.

Gestern brauchte ich fast drei Stunden heim, heute zwei hin.

ICH HABS SATT!!!! ABER SOWAS VON!!!!!!!!!!

Ich will diese Gegend nicht mehr sehen müssen.

Natürlich habe ich gestern ausser ein paar Oblaten nichts mehr zu Abend gegessen. Eine Stunde vor dem Bettgang brauche ich nur soviel um nicht Hunger zu haben.

Ich war gestern so gefrustet, daß ich Schuhe gekauft habe. Stellt Euch das mal vor.

So weit ist es schon.

87,0kg und ausgeknockt

Gestern habe ich – wie immer – gegessen. Nur gab es diesmal Abendessen. Putenfleisch mit Soße, Champignons und Spätzle, dazu Eisbergsalat. Ergebnis 1,2 Kilo Zunahme.

Bin kurz davor einen Arzt aufzusuchen.

Heute habe ich genau 30 Tage Zeit noch 7,1 Kilo abzunehmen.

Wüßte gerne wie ich das schaffen soll.

86,2kg und ich bin schnell gefrustet

…und wenn Du denkst es geht nicht mehr…

…dann wird es schlimmer.

Juhu, nochmal 800 Gramm drauf.

Damit nicht genug: Heute bin ich auf einem Geburtstags eingeladen, bei dem das Highlight „ofenfrischer Leberkäse“ ist. Sahnetorte gibts auch. Natürlich.

Erfolglosigkeit nervt, da muß man nur die Spieler des 1.FC Kaiserslautern fragen.

Langsam glaube ich echt es liegt an meinem Alter. Es wird alles schwerer zweifellos. Ich frage mich nur, warum ausgerechnet seit Anfang April der Wurm drin ist.

85,4kg und ich bin langsam gefrustet

Wieder mehr statt weniger.

Es macht langsam keinen Spass mehr.

Einen Monat halte ich das noch durch, aber so langsam könnte mal was passieren. 85,halb Kilo hatte ich schon mal vor einem Monat! Dabei halte ich doch tapfer und ohne Rückfälle durch.

Menno!

Aus fast zwei Kilo Vorsprung wurde ein Kilo (und damit eine Woche) Rückstand und es wird noch schlimmer. Montag sollte ich 84 Kilo haben. Ich werde wohl ein weiteres Kilo Rückstand aufreissen.

Es hilft nix. Hintern zusammenkneifen und weiter marschieren. Irgendwann komme ich am Ziel an.

%d Bloggern gefällt das: