83,7kg und mein ausführlicher Bericht

Der Urlaub war wie immer stressig und erholsam zugleich. Das Wochenende stand im Zeichen der Familie und viel zu erledigendem Papierkram. Am Montag ging es dann nach Vorarlberg an die Stätte meiner Jugend. Sightseeing. Danach dann ins Hotel nach Lech am Arlberg. Ich ließ mir von der Hoteliere ein Restaurant empfehlen.

Sicherheitshalber spickte ich auch in der Nachbarschaft in die Karte.

Wiener Schnitzel: Billigster Preis für einen Kinder-/Seniorenteller 14,90 Euro.
Bier 5,10 Euro, Viertele Hauswein 9,80€.

Am Dienstag bin ich dann in den örtlichen Spar: Körnersemmel, Speck, Messer, saurer Sprudel. Dort waren die Preise kommod. Dann in den Bus zum Formarinsee und dann ging es los. Bilder zur Strecke, die Beschreibung usw. findet ihr hier.

Kurz vor der Freiburger Hütte begann es stärker zu regenen. Davor, im „Steinernen Meer“ ging es noch. Rein in die „Hütte“ und ich war überrascht.

Ich kenne: Einfache Küche, einfache Einrichtung, Schlafsaal usw.
Ein voll ausgestattetes großes Hotel mit sehr ansprechender, günstiger Speise- und Getränkekarte hatte ich nicht erwartet. Sowas kenne ich maximal von Masseneinkehrstationen diverser Skigebiete. 3,90€ das Weizen! 8,20€ das Schnitzel!
So ist das fair!

Mittwoch war ich dann noch lokale Spezialitäten einkaufen und dann ging es heim. Muskelkater hatte ich keinen, ich spürte nur eine Schulter (Technikfehler beim Laufen) und meine beiden Muskeln links und rechts vom Schienbein. Der Name ist mir nicht geläufig.

Donnerstag war ich dann in Oberstdorf in der Sauna. Ganz nett, schöne Gegend nur der Saunameister textet einen permanent ungefragt und ungewollt zu. Ich bin zwar Tipps immer aufgeschlossen, aber der Typ hat ein großes Geltungsbedürfnis. Danken wir alle der Vorsehung, daß er nicht Polizist geworden ist.

Bis Sonntag gab es dann noch diverse Familien- und Freundschaftsbesuche alle mit Kaffee und Kuchen. In Metzingen und Augsburg war ich auch, es gab einen Wintermantel in XL, bequeme Turnschuhe (bei denen mir aber bei Beiden nach einer Stunde Autofahren die Zehen einschlafen) und drei Jeans in W33! Jetzt habe ich insgesamt wieder fünf „schlanke“ Hosen. Ich passe in alle bereits rein. Eine davon ist aber noch etwas eng.

Unter 85 Kilo wollte ich aus dem Urlaub kommen, 84,4 sind es geworden. Also von heute aus gesehen noch 3,8 Kilo zu schaffen und 24 Tage wollte ich mir noch Zeit geben. Ambitioniertes Vorhaben, aber schaffbar. Deswegen gilt seit gestern auch wieder die Disziplinregel. Für die Drogis unter Euch habe ich auch noch eine Info: Der Schwarzmarkt wird wieder mit billigem Alvalin geflutet. Ist mir gleich aufgefallen, als ich Montag in den Diätforen nach Neuigkeiten suchte. Meiner Meinung nach sind Zucht, Ordnung und Disziplin die drei Grundpfeiler des Abnahmeerfolges und keine medikamentöse Abkürzung. Ich bin aber so liberal zuzugeben, daß mehrere Wege zum Erfolg führen und jeder seinen individuellen Pfad zum Traumgewicht finden muß.

Erstaunlich: An jedem Tag, an dem ich Schälnüsse (was das ist habe ich bereits hier mehrfach erklärt) gegessen habe, nahm das Gewicht am Tag drauf ab. Da die Nüsse alles andere als Diätkost sind bin ich erstaunt. Ich vermute es liegt am hohen Sättigungsgrad der Nüsse. Heute endet die Nusszeit. Der Rest liegt vor mir und wird gleich zur Nachspeise.

Durchgecheckt wurde ich auch wieder. Bestens gelaufen. Ich bin in besserem Zustand als ich sein sollte. Die Werte sind „super“ inkl. Blutdruck. Was will man mehr.

Ich überleb Euch alle!

83,1kg und Suchtdruck

Nein, ich kann mit den Schälnüssen jederzeit aufhören. Ich will das nur gerade nicht. Ich hab das voll unter Kontrolle.

Wieder ist ein Kilo Nüsse der Vernichtung anheim gefallen, wieder habe ich kein Gramm zugenommen. Stehe ich da etwa kurz vor einem wissenschaftlichen Durchbruch? Sind Walnüsse für mich das was für Newton der Apfel war?

„Time will tell“ wie der Engländer sagt.

Ich habe gestern noch drei Kilo, äh also netto waren es heute früh noch 1,3 Kilo von denen jetzt noch 500 Gramm da sind gekauft. Die Ersten, die ich bekommen habe, sind natürlich schon länger weg.

Dafür esse ich sonst wenig. Kein Hunger.

Ansonsten: Merkwürdige Dinge passieren hier im Geschäft. Mein Job steht in der Zeitung. Meiner! Genau Meiner! Ab Montag habe ich Urlaub. Mal sehen ob ich übernächste Woche überhaupt noch einen Job habe.

Wäre gar nicht mal so schlecht, dann würde ich endlich mal meinen fetten Hintern hoch kriegen und mir konsequenter was in der Nähe suchen.

Heute Abend gibt es noch Nussdiät *knusper*, damit ich Samstag früh brav mit einem guten Ergebnis in den Urlaub gehen kann.

Ich werde mich hier noch am Samstag melden, ich weiß noch nicht wie ich dazu komme und dann lesen wir uns hier erst wieder am 6. Oktober.

Heult nicht. Ich komm doch wieder….ist doch nur eine Woche…

83,1kg und ich bin verblüfft

Ich habe gestern wie der Teufel Schälnüsse gefuttert. Ein Pfund davon war mein Abendessen.

Danach war ich gesättigt und blieb es auch. Erst gegen 22 Uhr brauche ein einen anderen Geschmack im Mund und kaute noch ein paar Gummibärchen.

Bevor ich gleich wieder ein paar leckere Gemüsesticks mit selbstgemachtem Dipp angeboten bekomme. Ich esse meinem Essen das Essen nicht weg. Das geschmacksauffällige Kaninchenfutter mit Gemüsehintergrund könnt ihr den Models geben. YOLO. Aber echt.

Heute morgen lächtelten mich dann 83,1 Kilo an. Das läßt für Samstag hoffen. Meine 79,9 bis November habe ich durch meine Tabellen rasseln lassen. Noom sagt 16.November, meine Tabelle 15.November.

Hm.

Da werde ich viel Disziplin brauchen um das trotzdem zu packen.

83,4kg und die Schälnüsszeit hat begonnen

Eigentlich wollte ich damit ja heute mit abspecken aufhören. Aber ich mache weiter.

Mal langsam von vorn:

Schälnüsse sind Walnüsse, die eben erst vom Baum gefallen sind. Meist sind sie außen sogar noch mit grüner Hülle. Die Nusskerne haben eine weiche Haut, die sich mit den Finger abmachen lässt. Es bleibt der weisse Nusskern, der einen einzigartigen Geschmack hat.

Schon nach wenigen Tagen wird die Haut hart, unablösbar und bitter. Wenn man nur ein wenig Pech hat verschimmelt alles binnen Stunden. Dabei ist der Spaß teuer. 3€/Kilo sind ein Schnäppchen, 5€ für gute Qualität normal. Unsere Familie holt drei mal die Woche 3-5 Kilo. Danach ist es eine „normale“ Walnuss. In guten Jahren geht die Schälnusszeit fast den ganzen Oktober, in schlechten Jahren wie 2013, gibt es einen Korb, der drei Tage hält. Wiedersehen im nächsten Jahr.

Normalerweise beginnt das frühestens am 3. Oktober. Diesmal hat die Natur 14 Tage Vorsprung und ich halte Nüsse in Händen, die Montag noch auf dem Baum im Hochsträß waren.

Leider haben Walnüsse viel Fett und damit extrem viel Kalorien. Schälnüsse sind zwar sehr gesund aber nicht diättauglich. Deswegen stellt sich eine grundsätzlich Frage wie weiter vorgehen? Ich habe mit wie folgt entschieden:

Bis einschließlich Freitag esse ich diszipliniert weiter, futtere aber zusätzlich Schälnüsse.

Von Supersamstag 27. September bis einschließlich 5. Oktober habe ich Urlaub und bin weg. Wie auch schon bei den letzten beiden Urlauben esse ich normal und bin auch hier offline.

Ab 6. Oktober bis zumindest dem 31.Oktober wird ganz zielgerichtet und diszipliniert am Wunschgewicht weiter gearbeitet. Ende Oktober schauen wir mal, ob die 80 in Reichweite sind oder nicht.

Was mich etwas fuchst: Die Noom-App wusste von Anfang an, daß ich bis Herbst brauche. Ich wollte es nicht wahr haben.

87,0kg und eine neue Regel

Seit „Sommer“anfang verhät sich beim Gwicht wie ein Tanz aus den 60ern.

Zwei Schritte vor, zwei Schritte zurück und alles in etwas so holprig und hölzern wie ich tanze.

Ich habe die Familienfeier doch nicht so gut überstanden wie gedacht.

Nun, dann wird diese Woche wieder etwas mehr Disziplin angesagt sein. Ich vervorte meine erste warme Mahlzeit für den Mittwoch, Donnerstag könnte es zeitlich zu einer Kinderportion „Spätzle mit Soß“ reichen.

Ich will diese Woche mal eine 84kommaX auf der Waage sehen.

Selbst wenn es erst am Samstag ist.

Au ja – Es gibt eine neue Regel: Es wird abgenommen bis 79,9 Kilo oder mein Stamm-Baum die ersten Schälnüsse bringt. Es geht dann wie gewohnt nach der Winterpause an Aschermittwoch 2015 weiter. Eventuell auch schon nach meinem Geburtstag, mal sehen.

%d Bloggern gefällt das: