91,5kg und ausgesteckt

Die vergangenen Tage hatten es in sich. Einige Nachrichten und ein Projekt verlangten meine maximale Aufmerksamkeit. Gestern war dann „Schicht im Schacht“ während meiner morgendlichen Zugfahrt begann meine Nase zu laufen, ähnlich wie Nasenbluten aber dafür nur klares Wasser. Meine Stirn kitzelte innen drin, die Augen tränten. Es fühlte sich ähnlich wie eine Allergie an, aber ich kann alle Verdächtigen ausschließen.

Ungefähr 100-150 Nieser später und nach dem Verbrauch von gut 400 Tempos gab ich auf und ging heim. Die Kollegen mutmaßten irgendwas zwischen Erkältung und Nasenpest im Endstadium.

Zu Hause legte ich mich auf Sofa und *knips* war ich weg, komplett stromlos, ausgesteckt, ausgeknockt, hinüber, off-service, out off order  und ich kam auch nicht mehr zurück. Ich weiß nicht wann und wie ich ins Bett bin, erst kurz vor vier Uhr weckte mich die Gattin unabsichtlich, als sie sich heimlich vor die Tür schleichen wollte.

Heute war alles vorbei. Gut, ich merke schon, daß da gestern noch „was“ war. Ich spüre etwas die Bauchmuskeln, ich merke eine leicht geschwollene, wunde, rote Nase. That´s it.

Der Spuk ging fast genau 12 Stunden. Ich hatte das schon öfter, so alle Jahre mal. Beginnt immer morgens 2-3 Stunden nach dem Aufstehen und endet mal Mittags, mal Abends mal erst am kommenden Tag – ist dann aber plötzlich weg. Komplett weg.

Jemand eine Idee was das sein könnte?

Deine Meinung dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: