90,7kg und mehr als ich wollte

Es bleibt stressig. In jede freie Ritze im Leben sickern gerade andere Dinge ein. In gerade mal sechs Wochen ist Wahl, kaum gibt der Job mal ein paar Minuten Raum, gibt es was für die Wahl zu erledigen. Gestern war ich bei einer Wahlveranstaltung, der Gasthof ist für seine gute Küche und die leckere „Piccata Milanese“ bekannt. Ich war gut auf den Abend vorbereitet. Den ganzen Tag gab es nur einen Apfel, einen kleinen Becher Skyr und rohes Gemüse. Entsprechend motiviert und hungrig lief ich am Abend ein.

Was nicht kam, war die Karte. Gut, daß wir eine engagierte Polizistin in unseren Reihen haben, die verhaftete gleich den Keller uns Karten zu bringen.

Was nicht mehr auf der Speisekarte steht, ist die Piccata.

Godverdomme! Gattin und ich teilen uns daraufhin eine Seniorenportion Schnitzel mit Bratkartoffeln. Damit kriegt man aber kein Kind satt. Demzufolge hatte ich heute mal wieder einen Swing nach unten Richtung der 90er-Marke. Es ist ätzend, seit Weihnachten sind gefühlte 80% meines Kleiderschrankes schlicht ausgeschlossen. Die Variante „kontrolliertes warmes Abendessen statt Snacks vor dem Fernseher“ brachte bis jetzt zwar nichts auf der Waage und vor dem Kleiderschrank, aber der Umsatz an kalorienhaltiger Snackware ist deutlich zurück gegangen, man sieht es.

Mein Körper mag aber die Umstellung weniger. Ich kämpfe seit Mitte des Monats mit heftigem Bauchgrimmen. Die Gattin auch.

Am Wochenende stehen Wahl, Einkaufen, Skirennen und einige administrative Tätigkeiten an. Wie immer also.

Trotzdem habe ich was Neues. ich habe mir für knapp über 200€ ein neues Spielzeug gekauft.

Fehlt nur noch das Versicherungskennzeichen, dann geht der Spaß los.

Ich möchte heute aber mal nicht ohne Erkenntnisgewinn schließen:

Da die Gattin gerade ausser Reiswaffeln nicht viel bei sich behalten kann, habe ich mir die Dinkel-Version von diesen weissen Pucks gegönnt. 100 Gramm kosteten 99 Cent bei dm, ein überschaubares Risiko. 

Die schmecken lecker. Fast genau wie die Reis-Pucks, aber mit einem ganz dezenten Aroma dazu. Trocken sind sie trotzdem, ich neige bei denen nicht zum Binge-Eating. In der Produktgruppe werden sie als „Knabbergebäck“ geführt. Das passt.

Deine Meinung dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: