93,4kg und leichte Lethargie

Heute früh drehte ich mich um, dann hörte ich in meinem Ohr für mehrere Sekunden ein nervenzerfetzendes Geräusch. Es hörte sich an wie eine große Mißhandlung einer Schallplatte mittels Tonarm. Irgendwas in meinem Kopf war auf- oder zugegangen – mir floß plötzlich wieder Wasser aus der Nase. Ganz toll. Die Nacht war damit rum, nach gut vier Stunden Schlaf. Bin ich froh heute Homeoffice zu haben.

Vergangene Tage hat ein Nachbar versucht sich das Leben zu nehmen. Nicht zum ersten Mal, auch dieser Versuch scheiterte kläglich. Für Menschen mit Depressionskrankheiten müssen diese Wochen die Hölle sein. Ich hatte auch nie den Eindruck, daß sein Umfeld seine Krankheit verstanden hat und irgendwie sah es nie so aus, daß ein Behandlungsversuch was gebracht hätte. Wie komme ich drauf? An Tag dieses Selbstmordversuchs starb der Nachbar unter mir. Heute ist seine Todesanzeige in der Zeitung. Das Wetter draußen ist Mist, die Arbeit läuft auch nicht leicht von der Hand und  das Gewicht ist auch Mist. Ich hatte mit 92,x kg gerechnet, es wäre ein Sonnenstrahl gewesen.

Egal.

Heute nach der Arbeit geht es noch zur „praktischen Hausfrau“ nach Bad Waldsee. Gattin und ich gehen noch shoppen. Am Wochenende steht reichlich Sport im Garten an, die Gattin will die Steuer machen und im Studio muß auch mal weiter gebaut werden.

Bin gespannt ob am Montag mehr Muskelmasse ist. Heute war es bei mir wieder weniger. Hab schon mal Dr. Google gefragt ob es Muskelschwund sein kann. Kann es nicht.

Deine Meinung dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: