98,0kg und Zwischenphase

Puuuh, war das eine Weihnachtszeit. Wir haben diverse kleinere Erkrankungen überstanden, eine neue Wohnungstüre bekommen, gleich den Eingangsbereich renoviert (wenn es schon mal dreckig ist….) und bei der Gelegenheit auch das Klo upgegraded. Wir haben jetzt eine glitzernde Decke auf dem Klo. Dazu kam das übliche Weihnachtsgeschäft in der Arbeit und eine Komplettboosterung der ganzen Familie. Wir leuchten jetzt leicht neongrün im Dunkeln, diese Nebenwirkung verschwindet aber spätestens mit dem Omikron-Vierer-Superbooster im Frühjahr.  Haben sie gesagt.

Spaß beiseite. Alljährlich stellt sich den Gewichtsbewussten die Frage, wie man ohne großen Schaden an der Figur über die Feiertage kommt. Meine Taktik brachte laut Withings Gewichtsüberwachung eine Abnahme von 200 Gramm. Leider habe ich am bereits auf Donnerstag wegen zu reichhaltigem Weihnachts-Spezial-Abendessen (es war aber sooo lecker) 1,1 Kilo zugenommen.  Rechnet man die raus, dann habe ich an Weihnachten 400 Gramm abgenommen. Das geht noch.

So war meine Taktik:

Am 24. Dezember haben wir traditionell japanisches Weihnachtsessen zu Mittag und Würstchen mit Kartoffelsalat am Abend. Das Frühstück habe ich weggelassen, alle anderen Zwischenmahlzeiten und Nachtische auch.

Am 1. Weihnachtsfeiertag sind wir immer bei den Schwiegereltern, die groß aufkochen inkl. Torte am Nachmittag. Auch da habe ich das Frühstück sowie das Abendessen weggelassen und mich ganz auf den Mittag orientiert, quasi 16:8 Intervallfasten.

Am 2. Weihnachtstag gab es Gans bei Muttern, da habe ich am Morgen für 300 kcal. ein kohlehydratreiches und ballaststoffreiches Müsli gegessen, alternativ wäre auch eine Scheibe Brot gegangen. Danach habe ich Wert auf ausreichende Bewegung gelegt und am Abend noch eine Scheibe Brot gegessen. Wir war nicht schlecht, mir kam nichts hoch. Der Gattin ging es anders….schlechter.

Montag habe ich dann einen zurückhaltenden Tag eingelegt, gestern war es wieder etwas mehr als normal (wir hatten was da, daß weg musste).

Nächste Hürde ist das traditionelle Silvesterraclette. Ich werde wieder das Frühstück auslassen, zu Mittag nur ein kleines Quiche Lorraine von Metzger (600kcal.)

Heute und morgen übe ich mich in Zurückhaltung, zum Frühstück gab es nur einen kleinen Joghurt und auch das Abendessen wird spartanisch ausfallen. Zu Mittag gibt es ein paar Nudeln mit magerer Sauce und einen Salat. Ey, ich habe es bis hierher wenigstens geschafft das ganze Jahr mein Gewicht zu halten, niemals die 99-Kilo-Grenze zu durchbrechen und ich werde das nicht auf den letzten Metern versauen.

 

Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch. Wir lesen uns an Neujahr wieder!

 

Deine Meinung dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung
%d Bloggern gefällt das: