88,3kg und Abspecken auf Reisen

Ihr habt es gemerkt: Ich war dann mal kurz weg. Die Gattin und ich haben ein Zeitfenster genutzt und sind spontan weggefahren. Erst zum Wellness in die Therme Erding, danach direkt weiter nach Wien. Mütterlicherseits sind wir Südmährer, das ist grob gesagt die Region ab 80km nördlich von Wien. Meine Oma und mein Urgroßvater haben immer sehr großen Wert darauf gelegt mir die Kultur oder alten Heimat nahe zu bringen. Der ORF hat dann den Rest erledigt. Ich höre in Wien also immer den Dialekt meiner Oma und fühle ein merkwürdiges Gefühl der Verbundenheit.

Ein Problem ist hingegen das Abspecken in der Mehlspeishauptstadt der Welt. Was bitteschön kann ich unterwegs essen, daß halbwegs in das System passt? Ich habe das wie folgt geregelt: Beim Frühstück im Hotel gab es für mich eine große Portion Rührei und ein sehr kleines Laugenstangerl dazu. Weil das zuwenig war, habe ich dann noch eine kleine Marmeladesemmel gegessen. Damit kam ich ganz gut durch den Tag. Am späten Mittag kehrten wir stets bei Trzesniewski ein. Dank Kalorientabelle konnte ich das gut handeln. Da ich aber auch mal örtliche Spezialitäten kosten wollte, habe ich mein Samstagsschummelessen vorverlegt und uns ein Schnitzel im Gasthof Pöschl (kann ich empfehlen) und danach ein Eis im Salon Tichy gegönnt. Die Marillenknödel waren das beste Saloneis meines Lebens. Wer von Euch mal Wien besucht: Pflichttermin. Hinterher war uns nach der ganzen Völlerei etwas schlecht, aber das war es wert.

Sonntag waren wir dann wieder zu Hause, aber irgendwie fühlte ich mich schlecht. Heute weiß ich warum: Ich habe ein Mitbringsel in Form eines Infektes mitgebracht. No Serwas….dös braucht aah kaaner.

Hust.

Mit dem Gewicht bin ich für einen Montag zufrieden, meine Uhren sagen ich hätte mein Sport- und Aktivitätslevel für den September bereits erreicht. Mein neuer Allzeitrekord war am Freitag den 20. September mit 22.225 Schritten.

Bisserl Geld rausghaut haben wir auch noch, wir waren in den zwei größten Einkaufszentren Mitteleuropas. In Metzingen und im SCS Wien.   Beides kann ich schwer empfehlen. Die Kultur kam in Wien auch nicht zu kurz, Steffl, Hofburg, Burgtheater usw. Eigentlich wollte ich noch zu den Sciencebusters – die sind aber gerade in München. Dumm gelaufen.

Was diese Woche noch auf dem Plan steht entscheide leider nicht ich, sondern die Umstände. Was macht der Infekt, was macht das Wetter, bis wann wird mein Auto (Motorproblem) wieder fertig, bekomme ich einen Termin hin…..

Es bleibt spannend.

Deine Meinung dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: