86,1kg und ich verabschiede mich mal wieder

Mein Urlaub hat soeben angefangen. Im Urlaub specke ich nicht ab. Für Selbstkasteiung ist mir diese Zeit zu schade. Mit dem bisher erreichten bin ich nicht wirklich zufrieden. Ich bin exakt wo seit wie vergangenenes Jahr um dieses Zeit. Um auf 80 Kilo und Jeansgrösse 33 (bequem zu tragen) zu kommen brauche ich noch bis …

Weiterlesen

87,3kg und der Nacken ist immer noch steif

Kopf drehen geht halbwegs, Nicken geht nur sehr ungern. Wenn ich den Kopf kreise grieselt der Kalk aus den Knochen und die Muskeln schmerzen. Ich hab mal nachgeschlagen. Laut Internet ein Schlagenbiss. Da ich mich aktuell aber nicht in Ozeanien befinde, wohl eher doch nicht. Fall ich mich irre ist es jetzt sowieso zu spät. …

Weiterlesen

86,7kg und heute geht es auf die Post

Der Räumungsverkauf im Haushalt geht weiter. Heute bringe ich die Klimaanlage, eine Jeans und ein Buch auf die Post. Seit gestern Mittag tut mir mein Nacken unangenehm weh. Kein Zug, irgendwas anderes. Ich werde wohl dumm gelegen haben. Passiert mir ja die Tage öfter. Auch gestern kam das Sandmännchen früh. Zum Ausgleich war der Schlaf …

Weiterlesen

88,9kg und ich sitze auf gepackten Koffern

Der gestrige Tag nahm mal wieder einen anderen Verlauf als vorgesehen. Das Frühstück fiel aus, zu Mittag gab es Wurstnudeln mit Salat (alles aus Resten). Der Besuch kam erst mit fünfstündiger Verspätung, so wurde das Abendessen auch zur Resteverwertung. Ich aß mein aktuelles Leibgericht: Pellkartoffeln mit Butter und Quark. Gut, am Abend habe ich noch …

Weiterlesen

88,1kg und weit weg

Irgendwie ist der Juni der Nix-Geht-Monat. Ich habe eben meine Exceltabelle aufgearbeitet: Ich habe seit Ende Mai gar nichts verloren. Nicht mal meine gute Laune. Also: Was solls. Weiter gehts. Gestern fiel das Mittagessen dann fast ganz aus. Ein sehr kleines, dünnes Schnitzelchen mit einer 1/4-Riesen-Käsebreze, Ende. Fast Ende. Den Crepe, den ich gestern noch …

Weiterlesen

86,0kg und etwas erholt

Gestern Abend war ich wieder auf der Heimfahrt des Horrors 2:34 Stunden nach Losfahrt kam ich endlich an. 135 Kilometer. N-E-R-V! Der Besuch war supertoll, aber muß schon nach einer halben Stunde wieder gehen. Das war weniger toll. Einen Vorteil hatte es aber: Ich konnte mich hinlegen. Bei 0:1 schlief ich dann ganz ein und …

Weiterlesen

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: