85,9kg und der Tag danach

Es wurde anders als gedacht. Das Mittagessen wurde komplett durch die pizzaratigen Reste aus der Tiefkühltruhe ersetzt. Am Nachmittag gab es dann Erdbeeren, Eis und selbergemachte Apfeltasche. Kriegt der Mäckie so nicht hin. Am Abend habe ich dann Quizduell gespielt, das Finale von Dexter angesehen und einen lustigen Schwarz-Weiss-Film aus dem Jahre 1969: „Die Dubrow-Krise„. …

Weiterlesen

84,3kg und ein relaxter Supersamstag mit Bauchweh

Heute habe ich mal ausgeschlafen. Der Sinn stand mir heute morgen nach Omelett und Semmel. Letztere erstand ich heute mal in der Nähe bei einem Bäcker, den ich sonst eher meide. Problem: Das mit dem Omelett ging schief. Statt einem Schinken-Käse-Omelett wie im Urlaub gab es eine Käse-Ei-Masse, die mir jetzt immer noch im Magen …

Weiterlesen

84,7kg und Benzinpreistipps

Es ist eine feine Sache: Ich kann mitschauen, was aktuell eine Tonne Diesel bzw. Eurosuper auf dem Großmarkt kostet. Daraus errechne ich den fairen Spritpreis. Vorgestern haben wir einen Tiefpunkt passiert, seit Wochenbeginn sind die Preise um 2,5% gestiegen. Das macht an der Tanke rund 3 Cent aus. Wenn wir noch von einem Ferienzuschlag ausgehen., …

Weiterlesen

85,0kg und ein langer Tag

Heute ist mein längster Tag der Woche. Gestern habe ich dafür mal locker gemacht. Außer einem einstündigen Telefonat mit einer Freundin, die online einen Handyvertrag ausfüllte und dafür Unterstützung brauchte. Man hilft ja gerne. Zum Abendessen gab es Spaghetti, zum Nachtisch ein Rolle Haribo Roulette und drei Reiscräcker mit Schoko drauf. Seit ich das „How …

Weiterlesen

85,2kg und wenigstens Mittwoch

Ich habe heute ein Slimhemd an. Mache ich so schnell nicht mehr, eventuell geht es in die Altkleidersammlung. Es spannt. Immer noch. Die 34er Hosen spannen auch fast alle noch. Trotz aller Disziplin beginnt mich das zu frusten. Egal, ich habe heute mal früher Feierabend also gönne ich mir ein Abendessen. Was es wird habe …

Weiterlesen

85,8kg und immer noch nicht ganz gut

Wenn einem bewußt wird, daß man -Stand heute- sein Leben mit niemandem tauschen möchte, einfach weil man rundrum zufrieden und glücklich ist, dann ist das ein emotionaler Moment. Wie ein kleiner Emotions-Tsunami, der einem unerwartet die Beine wegreißt. Das Finale von „How i met your mother“ hat sowas bei mir getriggert. Die elend lange Reise …

Weiterlesen

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: