81,7kg und Fehler 404

Ich bin etwas genervt. 1blu, mein Provider, hat seinen Datenbankcrash noch nicht ganz überwunden. Ja, meine Seite geht jetzt wieder auf, produziert aber massenweise 404-Fehler „Seite nicht gefunden“. Man klickt Links an und dann kann die beschädigte Datenbank die Seite nicht aufrufen. Solche und ähnliche Dinge passieren zwei, drei mal im Jahr. Ich erwäge ernsthaft einen Wechsel zu einem anderen Provider.

Die Ansicht ist nun vorübergehend geändert, damit ihr wenigstens die letzten paar Tage fehlerlos nachlesen könnt. Boah, bin ich angefressen….

Damit zu gestern. Es gab angeröstete Mini-Knödelchen vom Lidl mit kleingeschnittenen Wurstresten, die weg mussten. Kein Gourmetessen, aber ich mag es und es hatte gerade noch erträgliche 650kcal. Ich wurde aber dafür satt. Natürlich kam ich aber erst kurz vor 17 Uhr zum kochen, damit wurde das Essen spät. Ich war sehr hungrig, hatte ich doch seit meiner Banane um 9.30 Uhr nichts mehr gegessen. Logisch auch, daß heute dafür ein Pfund mehr auf der Waage war.

Heute wird wieder hart im Garten geschuftet. Gleich kaufen wir Erde, Mulch und Lavendel und nehmen den Kampf gegen das Unkraut auf. Hacken kann ich noch nicht, meine Hand blutet immer noch manchmal und heilt langsamer als letzte Woche. Die Blase ist aber auch an einer viel ungünstigeren Position, man kann nicht mal ein Pflaster drauf machen. Mein Ringfinger sieht aber schon wieder vorzeigbar aus. Allerdings solle es heute schwüle 28 Grad haben.

Ich nehme mal zwei, drei Wechselklamotten mit und viel zu trinken. Das schadet nix. Unterwegs testen wir eine Pizzeria auf der Alb.

81,2kg und intermitierendes Fasten

Ich sag es gleich: Nicht mein Fall. Ich finde man gewöhnt sich eine falsche und ungesunde Ernährungsweise an und für meinen Teil wäre das mit Binge-Fressen verbunden – somit kontraproduktiv.

Da es für andere Menschen aber ein gangbarer Weg sein könnte, möchte ich auf ein sehr gut bewertetes gratis-ebook-bei Amazon aufmerksam machen. Da sollte Gratis-Aktionen immer schnell beendet sind, würde ich nicht allzulange warten. Hey, ist gratis.

Mit meinem heutigen Gewicht bin ich zufrieden, gestern haben meine Löwen gewonnen, also bin ich heute mit dem Sechzger-Hemd im Büro. Bin nicht der Einzige! Für manche wirkt das hier, nordwestlich von Stuttgart, etwas befremdlich. Aber so ist das halt in multikulturellen Unternehmen.

Mein Frühstück habe ich heute reduziert, das Mittagessen erst mal ganz weggelassen und mir als Zwischenmahlzeit ein hartes Ei mitgenommen. Ich plane ja, falls ich es zeitlich hinkriege, ein kombiniertes Mittag-Abendessen zu machen. Einen sogenannen „Dinch“. Zur Auswahl stehen Krautschupfnudeln handgemacht und angeröstete Knödelchen mit Restsalami.

Ich verrate dann morgen wie es geendet hat. Vermutlich ganz anders….

 

 

81,6kg und #ELIL

#ELIL ist der Hashtag der Fans des Turn- und Sportvereins München von 1860 e. V. kurz: SECHZIG!!! und bedeutet „Einmal Löwe Immer Löwe“. Für meinen Teil bin ich Löwe seit 1977. Wir sind damals zum Einkaufen nach München gefahren und haben unterwegs Pipipause gemacht, ebenso wie der 60er-Bus. Da die Insassen des Busses zu mir als Kind sehr nett waren, blieb es dabei. Man sucht sich eben nicht seinen Verein aus, der Verein sucht einen aus!

Heute geht es im Hinspiel um den wirtschaftliche wichtigen Aufstieg gegen Saarbrücken. Meine Wenigkeit hat von seinem Chef früher Feierabend zugestanden bekommen, der Chef (auch Löwe) fährt früher heim und möchte mich nicht ohne Aufsicht hier im Unternehmen werkeln lassen. Würde ich auch nicht.

Das Spiel wird im BR-Fernsehen ab 17 Uhr übertragen. Da heute auch Spätzle-mit-Soß-Stammtisch ist, wird die Ernährung kompliziert. Mein ganzes System kommt irgendwie durcheinander. Was meinen Ernährungsplan angeht bin ich ein wenig „Sheldon-im-Kopf“.

Morgen kommt dank geschäftlicher Termine auch so einiges durcheinander, aber dafür habe ich mir schon ein Fertiggericht zurecht gelegt, welches Mittag- und Abendessen in einem ist.

Tja, gewußt wie.

 

82,1kg und ein Stein vom Herzen

Uff….(Schweiß von der Stirn wischend). Das war mal wieder knapp. Mein Webspaceanbieter 1blu hatte einen Datenbankcrash, deswegen ging die Seite seit gestern Abend nicht mehr. Sie konnten ihn beheben.

Ein guter Zeitpunkt mal über etwas moderneres Design auf der Seite nachzudenken. Hat jemand Vorschläge? Ich wäre sehr aufgeschlossen.

Was mein Abspecken angeht war ich brav und diszipliniert, wie auch heute. Ich hatte gestern aber zuwenig getrunken und habe das mit einem alkoholfreien Weißbier halbwegs ausgeglichen. Heute ist leider auch die Hölle los, ich werde nicht fertig mit der Arbeit, ich werde auch erst wieder deutlich nach 20 Uhr heimkommen. Als Dank darf ich dann morgen früher kommen. Yay!

Was gibt es sonst noch Neues? Das XXL-Menschen-Problem in Deutschland scheint größer zu werden. Lidl hat seit Dienstag eine Kollektion im Angebot, sie ist fast schon vergriffen. Krass.

Ich hab‘ mir jetzt auch Instagram zugelegt. Statt Haariger-Bauch-Fotos, Bilder mit zu großen Hosen und Promi-Selfies mache ich dort etwas anderes. Ich lade dort nur Bilder von alten Werbungen und Industriedenkmälern hoch. Da haben wir optisch alle zusammen mehr davon, oder?

82,8kg und „Back in Business“

Ich bin wieder im Büro, es geht wieder los. Natürlich habe ich gestern nicht alles fertig bekommen, warum?
Weil ich in der Sauna lag und mir die Sonne auf die Wampe habe scheinen lassen.

Ein Lob habe ich auch bekommen, ob „ich so abgemagert jetzt auch glücklich sei“.
Ich mache mein Lebensglück nicht von meiner Jeansgröße abhängig, aber meine Blutdruck- (super!), Zucker- (Bestens!) und Cholesterienwerte (Naja, geht). Meine Gelenkschmerzen und damit meine Schmerzmedikation hängen auch davon ab. Meine letzten harten Medis sind bereits über dem Verfallsdatum! So muß das sein.

Wenn ich dann mal meinen Rückstand aufgearbeitet habe (Mittwoch, denke ich), dann kann ich mich wieder um das Thema kümmern.

Was mich ärgert: Ich habe wie sonst auch diszipliniert verhalten, aber trotz Kalorienkürzung am morgen, haut die warme Hauptmahlzeit am Mittag umso stärker rein. Die Kurve steigt einen leichten Trend nach oben, im Schnitt habe ich in den vergangenen 2 Wochen wieder ein halbes Kilo zugelegt.

Das stinkt mir. Aktuell habe ich noch ziemlich Muskelkater vom Wochenende. Dank Physio und Warmwasseranwendung ist es aber mehr als erträglich.

Am Abend gibt es heute nichts mehr. Ich will endlich vorne die Sieben stehen sehen. Zuvor gilt das Motto von Huub Stevens: „Die Null muß stehen“. Da fehlen heute noch stattlich 1900 Gramm und es ist schon Dienstag.

Der Körper ist der „erwartet schwerste Gegner“ (Michael Skibbe).

83,2kg und letzter Urlaubstag

Tja, jetzt ist er fast schon wieder vorbei, mein Urlaub.

Ich werde heute noch alles für morgen vorbereiten, damit das so geschmeidig wie möglich abläuft.

Gestern waren wir im Garten und haben

  • 2 Kiwi
  • 2 Heidelbeeren
  • 2 Stachelbeeren
  • 2 Sanddorn

gepflanzt, dabei 135l Erde verbraucht und rund ein Dutzend wilder Büsche gerodet und die Wurzeln entfernt. Danach waren direkt die Waschmaschine und die Badewanne gefragt.

So sieht meine rechte Hand aus….

Muskelkater geht so, die Waage spricht auch mehr Wasser und mehr Muckis. So recht sein.

Gegessen haben wir gestern Spaghetti und Salat zu Abend. Die Energiespeicher wieder auffüllen. Wir waren beide fertig.

Das Wetter ist schön draussen. Mal sehen was wir sonst noch machen: Sport oder Baden gehen. Ich will diesen Tag noch mal genießen.

83,9kg und den Busch abrasieren

Der Baum ist ja gepflanzt, der Mannespflicht also genüge getan. Heute werde ich nun ein paar wilde Büsche abräumen und dafür dann Kulturpflanzen installieren.
Als natürliche Barriere dienen Sanddorne und Stachelbeeren, für mein eigenes Plaisier habe ich Kiwi und Heidelbeeren. Die Gattin hat schon gestern den Balkon mit Blumen
und zwei Paprikastauden verziert.

Das Gewicht war heute etwas höher als erhofft, wird auch morgen wieder ziemlich hoch liegen, da mir Muskelkater droht.
Zum Frühstück gibt es heute viel Haferflocken und etwas Skyr dazu, das Mittagessen wir bis auf ein paar Getreidestängel ausfallen. Kein Lokalität im Umkreis von 10 Kilometern.
Wir werden dann am Abend was Essen. Eine Kleinigkeit aus dem Kühlschrank.

Ich bin schon froh, wenn es morgen eine Ecke runter geht.

%d Bloggern gefällt das: