80,5kg und wie lange ist etwas nach Ablauf des MHD haltbar?

Ich kam gestern saumüde und total geschafft nach Hause. Mehr als aufs Sofa liegen, dösen und fernsehen war nicht drin.

Leider stimmt das nicht so ganz….

Ich war wohl fit genug, die restlichen Chips auf dem Tisch und die scharfen Reiskräcker leer zu futtern. Es müssten um 400 kcal. gewesen sein. Zumindest ohne das unfreundliche Diebels und die belgische Praline. Das durfte ich gleich mit 300 Gramm mehr auf der Waage bezahlen.

Umweltfreundlich war es aber. Die leeren Plastiktüten habe direkt in den gelben Sack zu Abfuhr. Schon erstaunlich welch´ kranke Ausreden das Hirn sich ausdenkt um fressen zu können. Ich habe ja nur die Tüte ganz leer gefuttert weil heute die Leerung ist und die leeren Tüten sonst wieder zwei Wochen rumliegen.

Jetzt arbeite ich drei Jahre konsequent an meinem Gewicht und der Körper spielt immer noch nicht mit. Heute habe ich in der Zeitung gelesen, daß der FDP-Vorsitzende Christian Lindner als Jugendlicher fett war und bis zum heutigen Tag ganz genau aufpassen muß um nicht die Finger in den Fritten zu haben. Ich fürchte das wird alles noch ganz schwer für mich.

@erzaehlmirnix ist ja auch völlig und total von der Bildfläche verschwunden. Hab so für mich gedacht, daß die vermutlich nicht durchgehalten hat und wieder zugelegt hat. Wie ich ja weiß – Das geht sauschnell!

Weg mit den trüben Gedanken für heute, es steht das vermutlich letzte schöne Wochenende des Jahres an, ich
möchte morgen grillen. Also sollte ich einiges vorbereiten und auch einkaufen.

Ansonsten habe ich heute einen geteilen Arbeitstag. Ich bin heute wieder sehr früh aufgestanden, aber wenigstens mit 5:58h Schlaf und einem Indexwert von 56. Um 16 Uhr rum werde ich dann wieder zu Hause sein und zwei Stunden Pause mit „Top Gear“ und „Bob´s Burgers“ genießen, bevor es dann mit Arbeit bis 22 Uhr und ohne Abendessen weitergeht.

Immer eine kritische Frage ist, wie lange ist etwas haltbar nachdem es „abgelaufen“ ist. Hm. Schwer. Ich verfahrfe wie folgt:

Schinken, Rohfleisch, Fischzeugs, Eier, Eierspeisen, Mayo usw. also alles was mich mit Lebensmittelvergiftung ins Jenseits befördern kann, fliegt sofort am Tag danach raus.

Bei Milch usw. bin ich etwas großzügiger.

Joghurt und Sahne, ebenso wie feuchte Nudeln und Fertiggerichte aber auch Schokolade, Marmelade und Cerealien beurteile ich mit Augen und Nasenprobe.

Riecht es gut, sieht es gut aus, schimmelt es nicht – dann wird es gegessen.

Mehl, Gries und andere trockene Lebensmittel sehe ich noch großzügiger.

Bei Salz und Honig achte ich überhaupt nicht drauf. Mein aktueller Samstagshonig ist 2010 abgelaufen.

Eine sehr wertvolle Tabelle habe ich bei den Tafeln zum download gefunden, hab gleich mal eine Spende dort gelassen:

MHD

80,2kg und Tunnelbrand im Engelbergtunnel

Der Tag ging gestern sehr unerfreulich zu Ende. Durch Unaufmerksamkeit fuhr ich in eine Vollsperrung. Ein Auto brannte im A81-Tunnel – Vollsperrung. Kein Vor – kein Zurück. Nicht um 19 Uhr, nicht um 20 Uhr…nicht um 21 Uhr.

Kurz: Später ging es doch durch den Tunnel, dem man NICHTS ansah. Bringt nur alles nichts, wenn man um 23:30 Uhr zu Hause eintrifft und bereits 4:40 Uhr wieder raus muß. Mein Schlaftracker zeigt nur 20 von 100 Punkten an. So wenig wie noch nie. Da ich wegen meines Beins auch dreimal aufgewacht bin, gab es Punktabzug. Ja, müde bin ich auch (wie Sau).

Was natürlich gestern Abend ausfiel waren Getränke (nix dabei), mein Fernsehsnack (inkl. Fernsehen), und das Abendessen (war schon gestrichen). Natürlich waren dann heute früh 700 Gramm weniger auf der Waage. Hätte mehr sein können….

Die Schwester meiner Oma feiert heute bei beneidenswerter Gesundheit Geburtstag, ich weiß gar nicht. 89 müßte sie werden. Sie hat einen der tollsten Gärten die ich kenne. Sie macht in ihrem Alter ALLES selber. Hier mal zwei Bilder von unserem letzten Besuch bei ihr (das auf dem Bild ist sie auch).

Heute mache ich früher Feierabend. Geht zwar arbeitstechnisch gerade gar nicht, aber ich stehe weit neben mir, das hat keinen Sinn und Verstand.

Falls ich es heute bis heim schaffe und nicht im Zug plötzlich in Salzburg aufwache, steht nur noch Sofa und Schlafen an.

80,9kg und Humpelstilzchen

Gestern haben meine Damen freiwillig einige Gegenden abplakatiert, damit ich mich nicht auf einer Leiter schleppen muß (oder das Wochenende draufgeht – je nach Sichtweise). Leider mußte ich mich dadurch vom Bahnhof bis zum Busbahnhof schleppen und danach von der Bushalte nach Hause. Heute sind Ober- und Unterschenkel geschwollen und mein kleiner Zehen aufgeschubbert, zudem tut mir das Kreuz von der Schonhaltung her weh.

Ich gehe wie Quasimodo und dabei schnell wie Quasimodos Großvater. Ganz toll….

Jammern bringt ja nix, deswegen lass ich es auch. Obwohl….

Das Gewicht war heute auch nicht so überragend auf der Waage. Fast 81 Kilo passen mir nicht wirklich in den Kram. Da passt es gut, daß ich heute lange arbeiten muss und der Stammtisch aus aktuellem Anlaß ausfällt.

Bis jetzt ist auch das Kopfweh noch halbwegs erträglich, daß mich seit Montag heimsucht. Könnte auch mit dem Schlaf zu tun haben. Letzte Nacht war dieser so gut wie noch nie seit ich messe.

Meine Ernährung besteht heute hauptsächlich aus Dingen, die weg müssen. Ich hatte vergessen, daß ich Freitag wieder Arbeit am späten Abend habe und daher nur bis 13 Uhr in Ditzingen residiere. Da esse ich natürlich nicht dort, sondern in Neu-Ulm.

80,8kg und schlechter Lauf

Es häufen sich gerade wieder die schlechten Dinge. Meine Wadenverletzung macht mich fertig, nun hab ich mir auch noch was am Oberschenkel geholt. Reicht? Eigentlich schon, aber mir nicht. Seit gestern habe ich auch noch nerviges Kopfweh direkt hinter der Stirn. Die Sorte Kopfweh, die einem jede Motivation raubt.

Langt? Aber nicht doch….

Gestern rief mein Schälnusslieferant an und teile mit, die diesjährige Ernte wäre Opfer der Dürre geworden. Nix Nüsse für mich, die letzte brauchbare Ernte datiert nun schon von 2015.

Vor lauter Frust stürze ich mich nun voll ins Obst, heute gibt es eine Mandarine, eine kleine Banane und später noch einen kleinen Streuobstapfel aus einer alten Sorte, dessen Namen ich vorher noch nie gehört und schon wieder vergessen habe.

In den Öffis hört man es nur Husten und Schniefen. Da empfiehlt es sich vorzubeugen und das Immunsystem proaktiv zu stärken. Auf Tabletten und Yakult kann man dabei verzichten. Das sind nur, ich zitiere Prof. Dr. Sheldon Cooper „Zutaten für teuren Urin“.

Wahre Worte!

Ansonsten steht heute nur lange Arbeit und nerviges Verträge aushandeln an. So was wie „Anlage 2 umformulieren“ und ähnliches Zeug was nicht gut für mein Kopfweh ist.

Tja nun… geschlafen habe ich auch mies, gerade mal 51 von 100 Punkten auf dem Schlaftracker. Der Schlaftracker bietet übrigens ein Onlinetraining für besseres Schlafen an. Ich mach mal mit. Bis jetzt hat das alles nichts gebracht.

 

82,3kg und Wahlschlappenfolgen

Die Wahlschlacht ist geschlagen, bis zur letzten Sekunde war ich aktiv. 1092 Stimmen haben wir geholt, zum Leben zu wenig – zum Sterben zu viel. Jetzt muß ich noch unseren Jahresabschluß 2017 fertig machen und dann alle Plakate wieder abhängen. Ich weiß nur noch nicht wie….

Das mit dem Laufen klappt noch nicht, das wird wohl auch noch zwei Wochen oder so bleiben. Mit dem Gewicht bin ich natürlich nicht zufrieden. Laut Waage angeblich alles Muskelmasse. Das können sie wem anders erzählen. Einen Einfluß hat die Wadenverletzung natürlich schon. Wenn ein so großer Muskel crasht, dann spielen sich im Körper zahlreiche Prozesse ab, von Wassereinlagerung, entzündlicher Dinge bis hin zum Muskelschwund durch die verminderte Bewegung.

Ich muß aber auch sagen, daß es bereits besser wird! Ich passe in mehr Schuhe und schaffe zu Fuß den Kilometer in einer Stunde, statt einem Tag. Es wird wieder.

Heute lege ich fast zwangsläufig einen kleinen Obsttag ein. Zum Frühstück habe ich ganz leckere Ananas und zu Mittag sehr schmackhafte Erdbeerchen vom Bodensee. Dazu gibt es das übliche.

Heute komme ich wieder ca. 20:30 Uhr heim, dann werde ich ziemlich alle sein.

 

80,5kg-80,4kg-81,9kg und gezerrte Wahrnehmung

Ich habe wieder drei Tage von mir nichts hören lassen. Eigentlich wollte ich Freitag Mittag schreiben, aber schaffte dann meinen Job nicht. Damit ich den ICE noch erwische, mußte ich ziemlich überhastet aufbrechen. So überhastet, daß ich mich nicht dehnen, strecken und aufwärmen konnte. Nun, ich habe es geschafft und den ICE erwischt. Eine zünftige Wadenzerrung hat mich dafür erwischt. Vielleicht ist auch was angerissen oder so. Es ist sehr schmerzhaft, geschwollen und hindert mich am Gehen. Nur in ganz bestimmten Schuhen kann ich etwas gehen. Sind nicht die Passensten für glanzvolle Auftritte.

Ich war dann am Freitag damit beschäftigt mich zu sortieren und meinen Abendtermin zu schaffen. Gestern war ich mitten im Wahlkampf, danach ging es Einkaufen und als ich heim kam, schlief ich kurz darauf auf dem Sofa ein und kam erst so gegen 2:40 Uhr morgens wieder so richtig zu mir. Dann bin ich ins bett gehumpelt und fertig.

Heute schaffte ich es dafür kaum aus dem Bett. Erst nach 11 Uhr und sehr sehr langsam und vorsichtig schaffte ich es. Nachher gehe ich noch Unterschriften im Sitzen sammeln und dann geht es ins Landratsamt, die Wahlergebnisse anschauen. Wer noch nicht sicher ist, hier mein Tipp.

 

80,1kg und die Pizzaconnection

Nun ja, das war mal erfreulich heute früh auf der Waage, damit hatte ich nicht gerechnet. Heute steht wieder eine Herausforderung an. Die politische Elite der Region (damit auch ich 😉 treffen sich in einer Pizzeria. Revolutionsvorbereitungen für kommende Woche. Nicht bei irgendeinem Italiener, sondern in meiner bevorzugten Pizzeria. Die wird nämlich noch von einer echt italienischen Familie geschmissen und stellt alles noch traditionell her. Ich erkenne traditionelle Läden an zwei Dingen: Man sieht an der Sahnesauce die Sahne nicht und die Salami auf der Pizza kommt erst nach dem Backen drauf. Subjektiv, aber isso.

Was mache ich jetzt aber heute Abend? Pizza geht mal gar nicht. Hm.

Ich habe vorgearbeitet und mein Frühstück, aber vor allem das Mittagessen stark abgespeckt und alle Kohlenhydrate verbannt. Damit sollte ich mir ein kleines Abendessen dort gönnen können.

%d Bloggern gefällt das: