97,2kg und geschlafen wie ein Baby

Wer schläft sündigt nicht. Gut so. Gestern Abend kam das Sandmännchen zur donnerstags üblichen Zeit um halb elf. Als ich wieder zu mir kam wars auch halb elf – morgens.

Heute mach ich ein Faulen. Zum Brunch gabs einen Waldbeerjoghurt und einen Müsliriegel sowie dringend notwenige drei Tassen heißen Schwarzen. Da ich bis jetzt (15.30 Uhr) nur noch Lust auf ein paar Trauben hatte, wäre es eigentlich drin noch die Inliner (Sonne, 21 Grad) anzuschnallen und in der Stadt einen Putendöner ohne Sauce zu verputzen.

Gute Idee, nicht?

Hat nur einen Haken. Ich weiß nicht wo es in dieser Stadt einen guten Putendöner (ohne Sauce) gibt. Mist!

1 Gedanke zu “97,2kg und geschlafen wie ein Baby

  1. Gibt es noch Städte, wo man Probleme hat, einen guten (ist natürlich relativ) Puten- oder Hähnchen-Döner zu finden? Hier in Düsseldorf liegt die Distanz der einzelnen Döner-Buden bei ca. 100 Metern – und da die alle ihr Fleisch von den gleichen Lieferanten beziehen, unterscheiden sie sich qualitativ gering durch die Technik des Döner-Grills, durch die Frequenz der Kunden (kaufe niemals einen Döner vormittags oder spätabends) und durch die Beilagen.

    Ich mag den Döner übrigens vor allen aufgrund der Tatsache, dass er in Sachen „Fastfood“ zu den wenigen „Gerichten“ zählt, die man sich problemlos Stunden nach der Zubereitung in der Mikrowelle warm machen kann. Mit Pommes funktioniert das nicht so toll.

    Ansonsten, viel Glück bei Deinen Abnahmeplänen. Sollte ich auch mal starten. Wiege zwar gut 10 kg weniger als Du, aber was ich zuviel habe, hängt ausschließlich im Gesicht und am Bauch und schafft so ein sehr unvorteilhaftes Profil.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: