91,4kg und die kleinen Mikroben

Gestern schreib ichs noch….. und wenige Stunden später zerlegt es mich.

Im Laufe des Vormittags fühlte ich mich plötzlich nicht mehr gut und meine Nasenlöcher gingen zu. Bereits wenige Stunden später hatte ich ausgewachsenes Fieber.

Mein lieber Kollege hat mir seine Grippe vererbt und neeeeiiinn nicht gung damit: Mein Hausarzt macht auch noch Urlaub. Das sei ihm gegönnt, aber kann doch auch Skifahren wenn ich gesund bin, oder?

So bin ich heute morgen zwei Stunden und 27 Minuten in einem völlig überfüllten Wartezimmer gesessen und wartete auf Medikamente und meine Krankmeldung. Was kam dabei raus? Ich soll am Montag noch mal bei meinem Hausarzt vorbeischauen – solange schreibt er mich krank – und ansonsten empfiehlt er Vitamine, Ruhe und Omas Hausmittel.

Bin begeistert! Dafür 2:27 schlotternd mit Fieber im Wartezimmer sitzen mit Stern-Ausgabe 20-2008 – das hat sich ja rentiert.

Natürlich habe ich gestern auch wenig Appetit gehabt – habe ich heute noch dafür gings wieder runter. Meist aber auch Wasser, ich schwitze ohne Ende.

Hab ja schon fast drauf gewartet das sowas passiert…..

1 Gedanke zu “91,4kg und die kleinen Mikroben

  1. Hey, ich wünsch dir eine gute Besserung!
    Ein gutes hat es natürlich: Es zügelt den Appetit… aber die Krankheit ist das bestimmt nicht wert.
    Es wird schon wieder 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: