89,5kg und das Problem der Essensbeschaffung

Heute war Shoppingtag.

Macht Sinn, denn Morgen ist verkaufsoffener Sonntag, da flutet alles zwischen Alb und Allgäu unsere kleine Gemeinschaft.

So bin denn heute nach dem Einkaufen (erfolglos….) auf den Mittelaltermarkt in Senden gefahren. Toll, wirklich toll, der Markt. Außer einem sehr leckeren Knoblauchbrot (der Bäcker ist übrigens um die 30, gut aussehend, witzig und sucht eine Frau) gab es nichts für mich zu essen. Gar nix. Alles off-limits.

Mist!

Na ja, wenn alle Stricke reißen gibt es eben Döner. Aber nicht um 19 Uhr in Senden! Wie ich jetzt weiß – auch nicht in Neu-Ulm.

Putendönerkrise! Die kuriose Hackfleischpampe, die sie sonst verkaufen, können sie behalten und doofen Deutschen andrehen.

Also ab zu Aldi. Bißchen Pute und Champignons gekauft.

Also:

Die Pute wird gegrillt und miRostzwibelbutter mariniert.
Magere Speckwürfel mit Zwibelstückchen angebraten
Die Champignons geviertelt, gedünstet, dann zum Speck gegeben.
Dazu: Salat

So, und jetzt gehe ich in die Küche.

Hab Hunger.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: