80,9kg und sauber zerlegt

Es wurde gestern noch schlimmer. Kurz nach meinem Blogeintrag kam ein hämmernder Kopferschmerz, der mich auf das Sofa zwang. Mit Mühe schaffte ich noch mein Arbeitspensum, dann mußte ich den Biomüll runterbringen und die Bioplastiktüte riss sofort. Die Papierbiomülldinger feuchten sofort durch und reissen dann z. T. nach einem Tag (soll ich vor dem biomüllen die Nudelsoße von den Nudeln abkratzen oder was?). Die Plastikdinger lösen sich in letzter Zeit auffällig schnell auf. Sieht so aus, als ob sich da was an der Stärkezusammensetzung geändert hat – sicher umweltfreundlicher wenn es der Biomüll nicht mal zur Tonne schafft.

Nach dem Kücheputzen und Runtertragen war Ende. Kanapee und mir gingen nach einer Minute die Lichter aus und nicht wieder an. Sogar jetzt fühle ich mich total matschig. Werde wohl sicherheitshalber erst mal was einnehmen und meinen Körper im Abwehrkampf gegen was auch immer zu unterstützen. Ruhe habe ich dieses Wochenende aber auch nicht, eine Vorstandssitzung, ein Meeting und zwei Geburtstage legen leider Wert auf meine Anwesenheit.

Ich will doch nur mal ins Bett und auspennen? Ist das zuviel verlangt? Scheinbar schon. Ich muß noch die nächsten Tage bis Freitag überstehen, dann ist Ruhe! 14 Tage kein Laden, kein Radio, keine Meetings und Sitzungen.

ICH BIN DANN TEMPORARILY NOT AVAILABLE!

Auch hier! Freundet Euch schon mal mit dem Gedanken an. Handy und PC sind (außer maximal für zeitunglesen oder so was) off.

Hab keine Lust nächstes Jahr den burnoutblog zu machen.

Obwohl….mal checken ob die Domain noch frei ist.

*Bitte warten*

*serching for Domains…..*

Leider sind burnoutblog.de und ausgebrannt.de schon weg.

Mein Chef würde sagen: Sehe Sie, andere arbeiten sich schneller zugrunde. Nehmen sie sich ein Beispiel dran und hinterfragen sie selbstkritisch ihren Arbeitseinsatz. In 14 Tagen ist „Teambesprechung“. Das sieht dann so aus. Sie treten vor und werden um eine Stellungnahme zu einem Fehlverhalten gebeten und wie sie das ab sofort vermeiden wollen. Danach dürfen sie dann alle anderen Teilnehmer kritisieren, beschimpfen und fertig machen. Wohlgemerkt: Wir sind keine chinesische Schrauberbrigade! Ich habe das schon mehrmals angeprangert, aber Chefe steht das voll drauf. So kann er seinen Sklaven einmal durch den Fleischwolf drehen, ohne selbst ein böses Wort zu verlieren. Nett, gell?

Hab ich schonerwähnt, daß der Platz vor und hinter mir gerade unbesetzt sind. Die beiden Kollegen fehlen wegen nervlicher Dinge…..einer ist keiner und zwei sind Zufall, aber drei sind Absicht. Mal sehen, wer als nächster die Flügel streckt. Jetzt geht erst mal einer in Vaterschaftsurlaub.

Abschließend: Das Berg Bier Weizen alkoholfrei ist nach einer ausführlichen Testreihe dem Erdinger doch ebenbürtig. Eine leckere Abwechslung. Ich hol mir nächste Woche mal nen Kasten.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: