80,9kg und gelöste Konflikte

Der Geburtstag war sehr schön, es gab Bruschetta, MInestrone, Gnocchi Arrabiata mit Pute und Pilzen und als Nachtisch dann noch Panna Cotta und Tiramisu.

Ich habe mich mengenmäßig extrem zurück gehalten. das es heute wenigstens 200 Gramm weniger und damit 700 Gramm mehr als der sehr hungrige letzte Dienstag waren ist okay für mich. Dafür gibt es morgen Abend Ciabatta mit Kresse-Joghurt-Dip beim Wahlmeeting und keinen „Spätzle-mit-Soß“-Stammtisch.

Uff.

Damit sollte ich diese Woche die 80 Kilo noch von unten sehen.

Den anderen 70. Geburtstag mußte ich leider absagen, mein Meeting in Belgien wird mich aber mindestens einen Monat kosten. Lest mal alleine das Menü zur Feier der deutschen Einheit am 3. Oktober abends:

Vorspeise
*Risotto von Waldpilzen mit Speck, Lauch und Bauernbrot

Hauptgang
*Saftige Perlhuhnbrust mit Madeira-Sauce, Dauphin-Kartoffeln und Herbstgemüsen

Dessert
*Schokobrownie mit Schoko-Mousse, Orange und Vanille

Ja, okay. Das war nur der 3. Oktober, die andern vier Tage sehen ähnlich aus. Selbst bei maximaler Zurückhaltung (fällt mir sehr sehr schwer) sehe ich nicht, wie ich das ohne die Gastfreundschaft zu verletzen, halbwegs positiv für mein Abspecken gestalten kann. Das kostet mich mindestens einen Monat. Mindestens!!! Schälnusszeit ist bis dahin ja auch noch. Godverdomme, wie der Belgier so sagt.

Zur Schadensbegrenzung gibt es auch heute und bis zur Stammtisch maximale Disziplin, ich erwäge sogar noch etwas Ausdauersport für den Donnerstag einzuschieben.

Mein anderer Termin gestern hat sich von selbst politisch atomisiert, aber dafür mit Erfolg für uns und die Bürger unseres Landkreises.

Es war gestern ein rundherum gelungener Tag.

Deine Meinung dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: