80,5kg und wie lange ist etwas nach Ablauf des MHD haltbar?

Ich kam gestern saumüde und total geschafft nach Hause. Mehr als aufs Sofa liegen, dösen und fernsehen war nicht drin.

Leider stimmt das nicht so ganz….

Ich war wohl fit genug, die restlichen Chips auf dem Tisch und die scharfen Reiskräcker leer zu futtern. Es müssten um 400 kcal. gewesen sein. Zumindest ohne das unfreundliche Diebels und die belgische Praline. Das durfte ich gleich mit 300 Gramm mehr auf der Waage bezahlen.

Umweltfreundlich war es aber. Die leeren Plastiktüten habe direkt in den gelben Sack zu Abfuhr. Schon erstaunlich welch´ kranke Ausreden das Hirn sich ausdenkt um fressen zu können. Ich habe ja nur die Tüte ganz leer gefuttert weil heute die Leerung ist und die leeren Tüten sonst wieder zwei Wochen rumliegen.

Jetzt arbeite ich drei Jahre konsequent an meinem Gewicht und der Körper spielt immer noch nicht mit. Heute habe ich in der Zeitung gelesen, daß der FDP-Vorsitzende Christian Lindner als Jugendlicher fett war und bis zum heutigen Tag ganz genau aufpassen muß um nicht die Finger in den Fritten zu haben. Ich fürchte das wird alles noch ganz schwer für mich.

@erzaehlmirnix ist ja auch völlig und total von der Bildfläche verschwunden. Hab so für mich gedacht, daß die vermutlich nicht durchgehalten hat und wieder zugelegt hat. Wie ich ja weiß – Das geht sauschnell!

Weg mit den trüben Gedanken für heute, es steht das vermutlich letzte schöne Wochenende des Jahres an, ich
möchte morgen grillen. Also sollte ich einiges vorbereiten und auch einkaufen.

Ansonsten habe ich heute einen geteilen Arbeitstag. Ich bin heute wieder sehr früh aufgestanden, aber wenigstens mit 5:58h Schlaf und einem Indexwert von 56. Um 16 Uhr rum werde ich dann wieder zu Hause sein und zwei Stunden Pause mit „Top Gear“ und „Bob´s Burgers“ genießen, bevor es dann mit Arbeit bis 22 Uhr und ohne Abendessen weitergeht.

Immer eine kritische Frage ist, wie lange ist etwas haltbar nachdem es „abgelaufen“ ist. Hm. Schwer. Ich verfahrfe wie folgt:

Schinken, Rohfleisch, Fischzeugs, Eier, Eierspeisen, Mayo usw. also alles was mich mit Lebensmittelvergiftung ins Jenseits befördern kann, fliegt sofort am Tag danach raus.

Bei Milch usw. bin ich etwas großzügiger.

Joghurt und Sahne, ebenso wie feuchte Nudeln und Fertiggerichte aber auch Schokolade, Marmelade und Cerealien beurteile ich mit Augen und Nasenprobe.

Riecht es gut, sieht es gut aus, schimmelt es nicht – dann wird es gegessen.

Mehl, Gries und andere trockene Lebensmittel sehe ich noch großzügiger.

Bei Salz und Honig achte ich überhaupt nicht drauf. Mein aktueller Samstagshonig ist 2010 abgelaufen.

Eine sehr wertvolle Tabelle habe ich bei den Tafeln zum download gefunden, hab gleich mal eine Spende dort gelassen:

MHD

Deine Meinung dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: