85,3kg und Followerpower gefragt

Sonntag früh musste ich mich erst mit dem abspeckblog auseinander setzen. Aus irgendeinem mir unverständlichen Grund gingen keine Links mehr. Ich vermutete einen Datenbankfehler, war aber leider fachlich nicht in der Lage das Problem zu beheben. Was macht man in so einem Fall? Genau, erstmal backuppen und die alten, funktionierenden Backups zu sichern.  Dauer: 8 Stunden. Damit war der Abspeckblog und ich erst mal lahmgelegt.

Heute konnte ich mich mit dem Problem beschäftigen, ein Plugin war es nicht (war der Tipp diverser Internetforen), ich habe alle Links maschinell geändert und dann wieder zurück geändert. Es scheint jetzt wieder zu funktionieren.

Es wäre sehr nett, wenn ihr mich auf noch bestehende Probleme hinweist. Ich komme heute auch jobtechnischen Gründen nicht dazu alles mal durchzuprobieren. 

Das Wochenende war auch so recht heftig.

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Okay, wir sind am Samstag zum Garten und haben 300 Kilo gemulcht, Einen Anhänger voll Hecke geschnitten, 400 Liter Rindenmulch verteilt, 100l Blumenerde verteilt, 10 Lavendelbuschel gepflanzt und Rasen gemäht. Nach getaner Arbeit haben wir bei Kaffee und Buchteln die künftige Gartengestaltung besprochen. Zuvor waren wir wie angekündigt Pizza essen.

Reichlich erledigt kamen wir zu Hause an und sind dann schnell im Bett verschwunden.

Am Morgen danach war ich über drei Kilo schwerer als am Freitag. 10 Stunden Schlaf und ich war immer noch erledigt und hatte auch diverse muskuläre Wehwehchen. Dann kann das extrem verlockende Angebot von einem langjährigen Kollegen von mir, daß Fußball-Relegationsspiel von SECHZIG-Saarbrücken bei ihm im Garten zuschauen.

Deal!

Leider befindet sich sein Garten rund 150 Kilometer von meinem Garten entfernt. Also Alarmstart statt Richtung Westen, brachen wir alarmstart-spontan mit Bier, Würstl und Chips gen Osten auf und kamen eine halbe Stunde vor Anpfiff an.

Zwei Stunden später war der Aufstieg in die Dritte Liga perfekt, genauso perfekt wie die Party!

Legendär, toll dabei gewesen zu sein. Immer bedenken. Ein Fußballverein ist von der Vierten in die Dritte LIga aufgestiegen. Das darf nicht vergessen werden. Deswegen ist SECHZIG auch der geilste Klub im Land.

Dafür kamen wir top-hydriert aber spät nach Hause, hatten zuwenig Schlaf und heute früh hat mich die Waage nicht mehr erkannt. Angeblich habe ich seit Freitag 4,1 Kilo zugenommen! Bizarr! Trotz ziemlich diszipliertem Sonntag mit 1200kcal. plus Getränke! Die Klamotten passen aber noch.

Ey, SECHZIG ist in der Dritten Liga, da juckt mich das heute gar nicht. Ich war nicht der Einzige im Sechzger-Shirt, aber die anderen Pendler hatten alle Sonnenbrillen auf. Scheiß Bindehautentzündung, die grassiert gerade in Bayern.

80,4kg und die Thermomixparty

Heute früh war echt Sense. Auf dem Heimweg vom Bäcker mußte ich husten und mir wurde gleich schwindlig. Eine Folge der Mangelernährung der vergangenen Tage.

Nach dem Frühstück ging es mir besser und ich war erst mal wocheneinkaufstauglich satt. Mittags bin ich dann in den Burger King. Ich fühlte mich schwer unterburgert.

Nachdem auch dieser Mangel behoben war fuhr ich 70 Kilometer auf eine sogenannte Thermomixparty. Nein, ich habe keine Wette verloren. Ein Mann und ein Rudel angeschickerter kochgeiler Frauen, versprach ein interessanter Abend zu werden.

Ich mach es kurz. Ich kam um 23 Uhr heim, satt, aber die Gattung „Mensch“ hat weiter in meinem Ansehen verloren. Die einzigen Menschen, die sowas wirklich brauchen werden sich so ein Ding nicht leisten können. Für mich trifft beides zu. Dafür gibt es aber die praktische 36-Monats-Finanzierung zu nichtmarktüblichen Zinssätzen.

DAS hätte ich aller vorher wissen müssen. Hätte, hätte, Fahrradkette!

So, jetzt verrate ich den Singleherren der Schöpfung geheimes Baggerwissen:
Man muß nur einfach eine Thermomixparty machen

Man braucht dazu:

1 provisionsberechtige Thermomix-Vertriebsbeauftragte
1 Mailverteiler mit Singlefrauen
1 Location mit angeschlossenem Bett
viel zuckersüßes Blubberwasser mit viel Alkohol
einige Lebensmittel
etwas Zeit
starke Nerven

Je nach Abhängigkeit es eigenen Flirtfaktors entspiehlt es sich etwas mehr Alkohol hinzuzugeben.

Den Rest überlasse ich Eurer schmutzigen Phantasie.
Praktisch: Man bekommt gratis zu essen, eventuell Provision und jede Menge leichtgläubiger angeschickerter Frauen.

Das wenn wir vor 20 Jahren gewusst hätten.

Solltet ihr jedoch in einer festen Beziehung leben und untervögelt sein: Blumen sind billiger.

96,7kg und die Hektik

Gestern Abend bin ich wie ein Wirbelwind durch mein bescheidenes Anwesen gepflügt. Ich hatte nur wenige Stunden um alles auf den Stand der Dinge und ordentlich zu bekommen, da heute Abend eine Geburtstagseinladung bei einem Model anstand.

Mein Schatz hatte sich bereits was zum Anziehen gekauft, das Geschenk eingepackt. Terminlich mußten wir uns beide schwer verbiegen um das alles gebacken zu bekommen. Freitags muß im Sender immer die Musikplanung für die kommende Woche erledigt werden, sonst ist Samstag um 19 Uhr Sendeschluß.

Ich mußte dabei leider festestellen, daß mein Partyoutfit für diese Gelegenheiten irgendwie zu klein geworden ist und wollte mit ihr zusammen was Passendes kaufen.

Nun wurde die Feier 18 Stunden vor Beginn abgesagt. Der Grund war nicht Krankheit, Termin- oder Locationprobleme. Nein. Der offizielle Grund ist eine seelische Verstimmung der Gastgeberin, ihr Freund hat die Beziehung beendet. Ich habe ihr zwar gleich meine Schulter angeboten, aber sie leidet lieber allein.

Zu meiner Niederländerin gibts auch ein Update. Nachdem ich den Artikel geschrieben hatte, wurde ich neugierig was sich bei der zwischenzeitlich getan hat. Ich vermutete „NICHTS“.

Dem war aber nicht ganz so. Die Homepage war „weg“. Nachdem ich google bemüht hatte, fand ich in wenigen Sekunden die neue Homepage.

Natürlich hatte sich nicht wirklich was geändert. Nach erneuten schweren Männerproblemen zog sie es vor, unter neuem Namen und Domain neu zu starten. Da sie sich jetzt unbeobachtet fühlte, war sie deutlich offenherziger im schreiben als früher. Dumm nur, daß doch viele Leute google kennen und sogar bedienen können. Natürlich sind immer die Männer alleine an allem schuld und außerdem doof.

Mal zu hinterfragen ob es an ihr liegt kommt ihr allerdings nicht in den Sinn.

Meine Prophezeiung: Solange sie sich nicht mit ihren eigenen Dämonen auseinandersetzt wird sie weiter unglücklich und frustriert bleiben. Für eine eigene Familie bleibt zu dieser Erkenntnis aber nicht mehr viel Zeit.

Bin ich froh, daß dieser Kelch an mir vorbeiging.

%d Bloggern gefällt das: