79,6kg und eine weitere Hürde ist genommen

Juhu. Es läuft ja bombig. Heute ist das tiefste Gewicht seit dem 4. Dezember 2014. Ich habe nun die 27,5 Kilo geschafft. Böses Karma: Heute ist „Spätzle-mit-Soß-Stammtisch“ meiner Partei. Also geht es morgen wieder Richtung 80 Kilo.

Mein Leistungsziel für körperliche Betätigung habe ich auch nach oben gesetzt, jetzt sind 75 Aktivitätsminten pro Tag eingestellt (statt 60) und dabei möchte ich nun 25 Google-Kardiopunkte erzielen statt 15. Laut der App fehlen mit diese Woche noch 30 Kardiopunkte um die von der WHO empfohlene Menge für Betätigung zu erreichen. Da klappt vielleicht heute noch, aber spätestens morgen vor dem Frühstück.

Läuft bei mir….

Ausprobiert habe ich heute früh auch schon was Neues: Dr. Oetker hat einen neuen, nicht so ungesunden Fertigpudding rausgebracht, sozusagen die „Lightzigarette“ unter den Puddings. Todesmutig habe ich den 50-Cent-Coupon eingelöst und unter Einsatz meiner Gesundheit für Euch probiert.

Vom Geschmack her ist er intensiv aber irgendwie künstlich brombeerig, die Konsistenz ist fest (Pudding) und flüssig (Brombeersauce) zugleich, vermischt erinnert es mich mehr an einen Babybrei. Es sind wenige, kleine Körnchen drin. Keine Ahnung ob das Brombeer-Körner darstellen sollen.

Prädikat: Dieses Produkt wird schnell wieder vom Markt verschwinden. Bis dahin ist es bei V-Markt und Kaufland erhältlich. Ich kaufe es nicht mehr.

Meine ebay-Auktionen sind nun auch ausgelaufen. Da ich mich ja von meinem dickeren Leben für immer verabschieden möchte, brauche ich zu Große Klamotten nicht mehr.

Etwas über 20 zu große Hosen sind gestern bei ebay ausgelaufen, von 1€ bis zu „über Anschaffungspreis“ war alles dabei. Nun kommen fast im Minutentakt Paypalzahlungen herein. Ich hab ganz schön zu tun.  Recht so! Die ersten neun Pakete sind fertig, sechs davon schon auf der Post.

Wer vor einem ähnlichen Problem steht und zu Festpreisen verkaufen will, dem kann ich den Kleiderkreisel empfehlen.

Wenn man ernsthaft vorhat schlank zu blieben, gibt es keinen Grund die „Fetten Sachen“ zu behalten. Wozu denn? Braucht man ja nie wieder.

 

%d Bloggern gefällt das: