89,8kg und der Lohn des Tüchtigen

Wir waren aber mal sowas von fleißig. Die Terrasse ist fertig, der Grill ist fertig, die Fläche vor der Gartenhütte ist fertig. 130 von 169 Platten sind verlegt. Davon 129 von der Gattin selbst. Meine Aufgaben waren Stein- und Kieslogistik mittels Schubkarre, Ausheben, Hauen, Hacken, Schaufeln, Gießen, Fegen, Sanden, Fugen.  Die restlichen Platten kommen seitlich an die Hütte und um den Grill herum. Unser Gartennachbar hat gestern ebenfalls begonnen seinen Grill zu sanieren.  Einige für später erst geplante Verschönerungen sind sogar ganz fertig. Der Rasen ist auch gemäht. Es folgen die Reinigung des Geräteschuppens, der Hütte und der Aufbau von Wetterkatze und Wetterstation. An allen gepflasterten Stellen sind noch übliche Nacharbeiten zu erledigen. Dazu muss man aber erst noch etwas warten bis sich alles gesetzt hat. 3 Kilo Reparaturrasen sind aber schon gesät.

Kurzum: Seit Donnerstag habe ich so viel Sport am Stück betrieben wie zuletzt in meinem Skiurlaub vor der Pandemie. Lang vor der Pandemie. Was sagt Google Fit trotz Verbindung mit Withings, Healthmate?

Aber mir Wumpe: Ich weiß ja, was ich gearbeitet habe. Die Gattin weiß es auch. Zwei Trommeln Wäsche. Klatschnass verschwitzt und gut dreckig! Aber keine Kardiopunkte.
Bei der Ernährung habe ich versucht den Proteinanteil etwas zu erhöhen, aber es war schwer. Zweimal habe ich extra Energie zugeführt, dann kam ein Unwetter und die Energie war auf dem Bauch. Unter 2000 war ich aber immer, unter 1800 meist unter 1500kcal. auch mal. Das Gewicht hat sich leicht reduziert, die Körperzusammensetzung verbessert. Jetzt bestehe ich nur noch zu 30% aus Fett. Noch fünf Prozent weniger und ich darf als Leichtmettwurst verkauft werden.  Farbe und Mückenstiche habe ich auch, trotz Faktor 50+-Lotion. Tja. Leben aufm Land.

Da wir aber von morgens bis fertig gearbeitet haben, fielen Hausarbeiten und auch dieser Blog etwas hinten rüber.

Für heute und morgen ist Regenwetter angesagt, wir besuchen meine Tante Amalie, sie ist so sportlich, wie ich gerne wäre und im 95. Lebensjahr. Ich übertreibe nicht: Bei einem 100m-Lauf in ihrer Altersklasse würde sie mindestens um die Deutsche Meisterschaft kämpfen, vermutlich auch über die Mittelstecke. Die Frau ist ein Phänomen. Ich hoffe die rottmarschen Familiengene sind auch bei mir dominant. Zwei Hinweise dafür gibt es: Meine guten Zähne und meine schlechten Augen. Geistig ist sie auch topfit und das Gehör funktioniert auch besser als bei mir, das könnte eventuell an der Plattenauflegekarriere liegen. War halt doch oft laut.

Das es da immer Kaffee und Kuchen gibt, muß ich das vorher einsparen. Also gab es heute nur einen Getreidestängel und zu Mittag nur „Brigitte-Diät“. Die Maccheroni mit Schinken, frischen Champignons und etwas Ketchup. Es ist leckerer als es sich anhört und hat auch viel weniger Kalorien als es sich anhört. Keyfeature: Es macht laaaange satt.

Profitipp: Ich plane mittlerweile meinen Einkauf lange im Voraus. Ich schaue, wann habe ich morgens mal frei oder Urlaub. Besonders gerne Dienstag, Mittwoch, oder Donnerstags früh.
Da man ja mit Maske fast schon blöd angeschaut wird, gehe ich zu den schwächsten Zeiten. Sehr angenehm: Die Regale sind aber voll! Die Obstabteilung war blendend und appetitlich gefüllt.
Pulled Piglet, Pork und Turkey sind als Proteinlieferant im Wagen gelandet, dazu viel Obst und Gemüse und etwas Kuh. Öl gab es auch, zu 3,99+X Euro. Danke, Nein.

Gut, die Preise sind generell etwas gewöhnungsbedürftig. Ich ertappe mich immer dabei, wie ich versuche den Preis von Schilling auf Mark umzurechnen und dann erschrecke.

Der Preis war ja schon in Euro.

 

 

Deine Meinung dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: