86,6kg und ich bin wieder da

Nach diesem Urlaub brauche ich Erholung.

Wir haben eine nette Tour durch den Schwarzwald hinter uns.
Manche Dinge dauern etwas länger. Schon als sie gebaut wurde, wollte ich die größte Kuckkucksuhr der Welt sehen. Kaum 42 Jahre danach ist es mir gelungen. Der Erbauer hat sehr viel Streß mit seinem Umfeld bekommen und viel juristischen Hickhack. Nur weil er in seiner Werkstatt eine Uhr bauen wollte. Er hat es bis zum Ende durchgezogen. Ich mag solche Menschen.

Mein Kardiotraining war dann das Erwandern der Triberger Wasserfälle bis ganz oben bei Schwüle und mit Marschgepäck! 12.800 Schritte und magere 6 Kardiopunkte von Google Fit.

Fakt: Withings und Google Fit harmonieren nicht! Lasst es. Die Gattin erfasst Google Fit direkt über ihr Google-Handy……noch schlimmer. Man könnte würfeln und trifft besser.

Desweiteren war ich am Schluchsee, dort ist die Zeit etwas stehengeblieben:

Darüber hinaus waren wir viel wandern, bißchen plantschen im Titisee und haben den Rheinfall besucht. Die restliche Zeit sollte für die Steuer, das Auto, den Keller (aufräumen) und Chillzeit verschwendet werden.

Die Realität: No Steuer, Auto nur tanken, Keller sieht aus wie Sau (sogar das Leergut ist noch da) und Chillzeit….Fehlanzeige.
Gesellschaftliche Verpflichtungen und der Garten haben alles aufgezehrt. Ich kam nicht mal zum Zeitunglesen!

Jede Medaille hat auch zwei Seiten. Die andere Seite ist ein viel schönerer Garten, jede Menge Schritte und Sport an der frischen Luft.
Mein Fettanteil blieb konstant unter 30%, die Muckis sind wieder mehr geworden und das Gewicht bleib gleich. Das ist gut und wird von Withings als „Abnehmen“ gewertet. Bei Muckis und Fett rückt der „gelbe Bereich“ deutlich näher, mir fehlen ca. 2 Kilo. Aktuell bin ich rot, der tiefrote Bereich ist aber bei KEINEM Wert mehr zu sehen. Ich bin dick, aber nicht mehr behandlungsbedürftig. Es geht weiter voran.

Abschließen kann ich die Abspeckrunde aber noch nicht, dafür konnte ich mit einem anderen Kapitel meines Lebens abschließen. Von 1988 bis 2000 war ich Vorsitzender eines Rundfunkvereins und dort im Wesentlichen für die juristischen und fachlichen Dinge zuständig. Das Handwerk dazu hatte ich bei einem alten Klassenkämpfer aus Freiburg gelernt. Live und in Farbe. Ich kann kaum zählen wie oft und lange ich mit meinem Fiat Panda über die B311 und B31 nach Freiburg gezockelt bin. Kaum war ich dort, entdeckte ich diesen Zigarettenautomat am dortigen Parkplatz an der Schreiberanlage.

 

Ich stell mal ein Angebot aus diesem Automaten in den Zoom.

Danach ging es ins Studentenviertel. Alles wie 1995, nur Gentrifizierter und Verkehrsberuhigter. Am Studentenende der Gretherfabrik befindet sich das „Strandcafé“, kaum war ich um die Kurve….wen sehe ich da? Klassenkämpfer Kurt M. mit schlohweissem Haar bei einem energiereichen Vortrag und zu Hilfenahme von Händen und Füssen um ein paar sichtlich desinteressierte, verstrahlte glutenfreie Transkids zu motivieren. Wie ich dem Programm angehört habe – erfolglos. Auch nach 30 Jahren kann dort keiner eine brauchbare technische Qualität liefern. Der damals dort ansässige Verein für missbrauchte Mädchen ist nicht mehr dort. Bei Google habe ich gefunden, daß es dort mutmaßlich Mißbrauch mit dem Mißbrauch gab. Jetzt residieren dort Transsexuelle und alle die es werden wollen. Oh tempora, oh mores!

….aber auch irgendwie „Arrested Development“. Einen Alt-68er habe ich auch gesehen. Mit weisser Mähne, umgehängter Ledertasche, Uhraltfahrrad usw….Hab der Gattin gesagt „Schau mal, so sieht ein Dozent der Geisteswissenschaften hier aus“.

Meine Aufmerksamkeit hat die Firma „Hof Eis“ erweckt. Die Webseite erweckt den Eindruck, ein nettes kleines typisches Öko-Startup eines Ehepaares zu sein. 2018 gegründet, benannt nach dem Tierhof in Freiburg. Nur war der Tierhof auch von der Pandemie betroffen und hatte lange keine Kunden. Schaut mal, wie dieses kleine herzige Startup gewachsen ist: https://www.hofeis.de/eis-finder/

Meine Neugier ist geweckt. Natürlich habe ich das Eis direkt probiert. Sehr gut, aber jetzt nicht Einzigartig. Leider konnte ich mangels Verfügbarkeit die neue innovative Sorte mit Fichte-Geschmack nicht testen. Ärgerlich, aber angeblich schon bei Alnatura verfügbar. Ich recherchiere……

Heute, morgen und übermorgen mache ich wieder einen Zwischensprint, am Donnerstag und Freitag sind dann sportliche Aktivitäten im Garten angesagt.

 

Deine Meinung dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: