80,8kg und die Käsebällchenkrise

Am Sonntag waren wir zu einem gesellschaftlichen Ereignis mit anschließendem Fußballgucken eingeladen. Als guter Gast habe ich Käsebällchen mitgebracht, welche die Gattin vorher hergestellt hatte. Von mir kam die Idee, die Backmischung und der geriebene Käse.

Es kam gut an. Auch bei mir. Keine Ahnung wieviel Käsebällchen ich während dem Spiel verputzt habe. Als wir nach dem Spiel heimkamen hatte ich keinen Hunger mehr. Am nächsten Morgen hatte ich dann 82 Kilo. Sofort begann ich mit einem knallharten Zwischensprint vom Montag bis zum Donnerstag Mittagessen.

Wahrscheinlich gibt es dann „Jamie-Oliver-Mac & Cheese“, denn wir haben Tomaten die schon schrumpeln.

Aktuell liegen 32 Stunden Zwischensprint hinter mir, nicht mal die Hälfte. Der Hunger nagt, ich beisse.
Das ist hart diese Woche, aber…selber schuld.

Die Dieselpreise fallen wieder, ich versuche diese Woche deutlich unter 1,80€ zu tanken. Abspecktechnisch versuche ich aufrecht und unter 1000kcal. zu bleiben.

Ach von, Nadja „Erzählmirnix“ Hermann habe ich auch wieder was gehört. Die Psychologin hat sich eine psychische Erkrankung eingefangen. Das Schicksal hat einen Hang zum Zynismus.

 

 

 

Deine Meinung dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: