97,1kg und Abnehmen mit Aromatherapie

Wie? Was? Dreht er jetzt ganz durch?

Nein!

An Aromatherapie ist was dran. Denkt mal nach, es genügt der typische Duft von einer frischen Brezel um sofort Heißhunger drauf zu bekommen. Das ist auch Aromatherapie. Die Nase ist unser Organ mit dem besten Gedächtnis. Bereits kleinste Mengen lassen in unserem Körper „Programme“ ablaufen. Wir verknüpfen im Gehirn unbewußt Gerüche mit Taten, Vorgängen (Jeder der schon mal eine hatte, kennt den Duft der Lebensmittelvergiftung) und anderen Gerichten.

Beispiel: Bratwurstfettgeruch triggert Bierdurst. Anis triggert Appetit auf Lebkuchen, aber ich rede hier nicht von klassischer Aversionstherapie.

Natürlich gibt es genug Gestank, der einem sofort den Appetit killt, aber wer mag schon an solchen Odeurs schnuppern?
Man denke nur der „Duft“-Flakon läuft in der Handtasche aus. Zack ist die 2000€-Louis Vitton nur noch die Tonne brauchbar.

Düfte funktionieren individuell. Ich verliere meinen Appetit z. B. beim Duft eines übergärten Hefeteigs, Sürströmming, aber auch bei Bergamotte und Lavendel. Beide sind übrigens super gegen Stechmücken. Deswegen fiel mir das auf. Pfirsich verursacht gegenteilige Wirkung bei mir.

Jeder reagiert individuell, daher bin ich gegenüber fertigen Rezepturen erst mal grundskeptisch.

Probiert es doch mal aus, gerne freue ich mich über Kommentare.

Deine Meinung dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: